| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Ärzte raten zur Grippeimpfung

Kreis Mettmann. Kassenärztliche Vereinigung hat Infos im Internet zusammengestellt.

Mit der Herbstzeit steigt auch wieder die Gefahr, an der saisonalen Grippe, der Influenza, zu erkranken. "Rechtzeitig impfen lassen", empfiehlt Frank Bergmann, Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Nordrhein. "Die beste Zeit dafür sind die Monate Oktober und November. In der Regel dauert es dann zwei Wochen, bis der Körper genügend Antikörper produziert hat, um gegen eine Infektion geschützt zu sein", so Bergmann. Vor allem über 60-Jährige, chronisch Kranke und immungeschwächte Menschen sollten sich impfen lassen - sie sind besonders gefährdet, sich mit dem Virus anzustecken. Auch für Bewohner von Alten- und Pflegeheimen, Schwangere und Personen, die beruflich viel Kontakt mit anderen Menschen haben, ist die Impfung sinnvoll.

Die ersten Chargen des Influenza-Impfstoffes 2017 sind ausgeliefert und in den Arztpraxen des Rheinlands verfügbar. Vor einer Impfung sollten sich Patienten von ihrem Arzt beraten lassen. Im vergangenen Jahr ließen sich in Nordrhein rund eine Million Menschen gegen die Influenza impfen. Mit einigen Krankenkassen konnte die KV Nordrhein zusätzlich Sondervereinbarungen abschließen: So übernehmen die Techniker Krankenkasse, Kaufmännische Krankenkasse, BKK 24, Pronova BKK, die actimonda Krankenkasse sowie die Viactiv Krankenkasse bis Ende März 2018 die Kosten der Grippeimpfung für ihre Versicherten - auch wenn sie keiner Risikogruppe angehören.

(RP/köh)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Ärzte raten zur Grippeimpfung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.