| 00.00 Uhr

Langenfeld/Monheim
Arbeitslosigkeit in Langenfeld leicht gestiegen

Langenfeld/Monheim. Anders als im übrigen Kreis Metmann (bis zu minus 5 Prozent) ist die Arbeitslosigkeit im Arbeitsagenturbereich Langenfeld (mit Monheim) im Juli gegenüber dem Vorjahresmonat leicht gestiegen (0,8 Prozent). Dies teilte gestern die Arbeitsagentur Mettmann mit. Demnach waren in Langenfeld zuletzt 1715 Menschen arbeitslos, 22 mehr als im Juni. Das entspricht einer Quote von 5,4 Prozent. Für Monheim liegt die Quote konstant bei 7,6 Prozent. 1654 Monheimer sind arbeitslos gemeldet, sechs weniger als im Juni.

Die Quote in beiden Städten zusammen ist genauso hoch wie vor einem Jahr (6,3 Prozent bei 3369 Arbeitslosen). Der Bestand an offenen Arbeitsstellen ist im Juli um 95 auf 743 gestiegen; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 225 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im Juli 303 neue Arbeitsstellen, 77 mehr als vor einem Jahr. Seit Januar gingen laut Agentur 1440 Meldungen über offene Arbeitsstellen ein, das sind im Jahresvergleich 39 mehr.

(gut)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld/Monheim: Arbeitslosigkeit in Langenfeld leicht gestiegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.