| 00.00 Uhr

Langenfeld
Asylbewerber verlassen Turnhalle Am Hang

Langenfeld. Zurzeit leben 642 Flüchtlinge in städtischen Gemeinschaftsunterkünften, die Platz für 1628 haben.

Bis spätestens Ende dieses Jahres soll die seit November 2014 als Flüchtlingsunterkunft genutzte Turnhalle Am Hang wieder geräumt sein, so dass sie für Schul- und Vereinssport hergerichtet werden kann. Das gab die Erste Beigeordnete Marion Prell in ihrem Bericht zur aktuellen Situation der Asylbewerber in Langenfeld bekannt. Zurzeit leben nach ihren Angaben 642 Flüchtlinge in städtischen Gemeinschaftsunterkünften, zu Jahresbeginn seien es noch 827 gewesen. "295 dieser Personen haben zwischenzeitlich die Anerkennung erhalten", so Prell. Das heißt: Sie könnten aus den Sammelunterkünften ausziehen, sofern sie für sich und ihre Familie eine Wohnung finden.

Von den aktuell 642 Asylbewerbern stammen Prell zufolge 83 aus so genannten sicheren Herkunftsstaaten. "Die Zahl dieser Bewohner ist seit Anfang des Jahres um 70 zurückgegangen. Und im Status der Duldung befinden sich aktuell 39 Personen." Ausgezogen aus den Gemeinschaftsunterkünften sind seit Ende letzten Jahres 261 Männer, Frauen und Kinder. Indes seien 17 Babys geboren worden und weitere 17 Flüchtlinge durch Familienzusammenführungen nach Langenfeld gekommen.

Keine der 19 Gemeinschaftsunterkünfte mit insgesamt 1628 Schlafplätzen ist voll belegt. In zwei neue Containerbauten an der Theodor-Heuss- (156 Plätze) und der Albert-Einstein-Straße (140 Plätze) sowie eine Leichtbauhalle an der Bahnstraße (60 Plätze) wurde bislang überhaupt noch niemand einquartiert. Die Zusammenarbeit zwischen Stadtverwaltung und Flüchtlingshilfe nannte Prell "sehr gut".

(mei)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Asylbewerber verlassen Turnhalle Am Hang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.