| 00.00 Uhr

Langenfeld
Auf den Spuren jüdischen Lebens in Langenfeld

Langenfeld. Eine zweistündige Führung über den jüdischen Friedhof in Richrath bietet die Volkshochschule am Samstag, 11. November, ab 14 Uhr an. Der an der Ecke Klosterstraße/Am schwarzen Weiher gelegene Friedhof zeigt die letzten sichtbaren Überreste des einstigen jüdischen Lebens und jüdischer Kultur in Langenfeld. Beim Rundgang mit dem Langenfelder Historiker Günter Schmitz erhalten die Teilnehmer Informationen sowohl allgemein zur jüdischen Friedhofs- und Grabsteinkultur und deren Entwicklung, als auch zur Geschichte des Friedhofs und einiger der dort beigesetzten Personen. Eine Anmeldung (Kurs-Nr. 1304) ist erforderlich bei der Volkshochschule im Rathaus, Tel. 02173 - 7944555, www.vhs-langenfeld.de.

Passend zum Thema "Jüdisches Leben in Langenfeld" sowie zum 70. Geburtstag des Kölner Künstlers Gunter Demnig, dem Urheber der Stolpersteine, präsentiert die Volkhochschule derzeit die Ausstellung "Stolpersteine in Langenfeld". Die von Günter Schmitz erarbeitete Präsentation beschäftigt sich speziell mit den in Langenfeld verlegten Gedenksteinen sowie den Biografien der Opfer des Nationalsozialismus. Die Ausstellung kann noch bis zum 1. Dezember im Kulturzentrum (1. Etage) besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.

(mei)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Auf den Spuren jüdischen Lebens in Langenfeld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.