| 00.00 Uhr

Langenfeld
Awo eröffnet "i-Punkt" für Senioren

Langenfeld. Der Schalter ist Anlaufstelle im Immigrather Netzwerk für Nachbarschaftshilfe.

Die Langenfelder Arbeiterwohlfahrt hat jetzt ihren "i-Punkt für Senioren" offiziell eröffnet. Der "Schalter" im Siegfried-Dißmann-Haus an der Solinger Straße 103 dient als Anlaufstelle für ältere Langenfelder, die Hilfe in Alltagsangelegenheiten benötigen. Das Besondere: Nicht hauptamtliche Mitarbeiter der Awo versuchen hier, mit Rat zu helfen und Unterstützung zu vermitteln, sondern sogenannte Seniorenscouts, Ehrenamtler, die meist ebenfalls reiferen Alters sind.

Der i-Punkt soll als Mittelpunkt des Netzwerks dienen, das Stadt Langenfeld und Awo seit rund zwei Jahren in Immigrath aufbauen. Ziel der "Quartiersarbeit" ist es, ältere Menschen durch organisierte Nachbarschaftshilfe die Möglichkeit zu geben, möglichst lange in den eigenen vier Wänden wohnen zu bleiben.

"Mit dem i-Punkt Senioren schafft die Awo ein gutes Hilfsangebot für die Älteren. Hierdurch wird ein weiterer Baustein im Netzwerk für ein Leben zu Hause geschaffen", erklärte Marion Prell, Erste Beigeordnete und Sozialdezernentin der Stadt, zur Eröffnung. Klaus Kaselofsky, Vorsitzender der Awo Langenfeld, erklärte: "Als soziale Institution werden wir häufig von Bürgerinnen und Bürgern gefragt, sei es zur Versorgung älterer Menschen, zu Freizeitangeboten, zur Altersvorsorge oder Betreuung. Hierfür haben wir jetzt die Anlaufstelle. Sie bietet Information, vermittelt an Dienste und Leistungsanbieter und gibt allgemeine Beratung."

Der i-Punkt ist über drei Wege zu erreichen: Wer will, kann sich zu den Öffnungszeiten bei den Seniorenscouts persönlich beraten lassen; unter der zentralen Rufnummer 02173 250 680 geben die Helfer telefonisch Auskunft; auf der neuen Homepage der Awo Langenfeld (www.awo-langenfeld.de; Email: i.senioren@awo-langenfeld.de) gibt es ebenfalls Infos zu den Hilfs- und Unterstützungsleistungen.

"Um unser Angebot auszuweiten, suchen wir noch weitere ehrenamtliche Seniorenscouts", sagt Natascha Mark, die bei der Awo für den i-Punkt zuständig ist. Stadt und Awo bieten für interessierte Langenfelder auch Schulungen an. Auskünfte erteilt Natascha Mark unter Tel. 02173 24306 oder natascha.mark@awo-langenfeld.de.

(gut)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Awo eröffnet "i-Punkt" für Senioren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.