| 00.00 Uhr

Langenfeld
Baby-Wald hat erste Namenstafeln

Langenfeld. Seit 2014 wird für jeden Neugeborenen am Fuhrkamp ein Baum gepflanzt.

Der so genannte Baby-Wald wächst im Landschaftspark Fuhrkamp heran. Die Bäumchen erinnern an Langenfelder Babys, die 2014 auf die Welt gekommen sind. Bereits im Herbst waren mehr als 430 Bäume in den Boden gesetzt worden. Gemeinsam mit einigen Eltern und Neugeborenen des vergangenen Jahres enthüllte Bürgermeister Frank Schneider jetzt die ersten Schilder an dem Wäldchen. Manche Mütter und Väter suchten darauf gleich emsig die Namen ihrer Sprösslinge.

Das für den Baby-Wald ausgesuchte Gelände ist nach Angaben des städtischen Landschaftsplaners Jens Mischel etwa einen Hektar groß. "Es bietet noch Platz für viele weitere Neugeborenen-Bäume, die einmal zu einem prächtigen Wald beitragen werden."

"Die Kinder und ihre Eltern, Verwandten und Freunde sollen diesen Ort immer wieder besuchen", wünschte sich Schneider bei der Enthüllung der Schilder. "Und sie sollen dann stolz auf ihren Jahrgangswald sein!" Damit die fortan in Langenfeld Geborenen auch noch in 20, 30 oder 50 Jahren wissen, wo die Bäume ihres Jahrgangsstehen, seien die Tafeln sinnvoll. "Auf ihnen stehen die Jahrgänge und die Vornamen der neugeborenen Babys, die zum jeweiligen Stichtag ihres Geburtsjahres in Langenfeld gemeldet waren."

Mit Schneider und Mischel waren zur Enthüllung auch die städtische Familienhebamme Sabine Burchardt und Mitiniatorin Eva Kirbisch von der Volkshochschule gekommen. Für die Babys des Jahres 2015 sollen im Herbst wieder etwa 400 Bäume gepflanzt werden,

(mei)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Baby-Wald hat erste Namenstafeln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.