| 00.00 Uhr

Langenfeld/Monheim
Bäckerei Wulf ist nach Insolvenz saniert

Langenfeld/Monheim. Fortbestand von 15 Filialen ist gesichert. Produktion und Verwaltung wurden nach Duisburg verlegt.

Der Fortbestand von 15 Filialen der Bäckerei Wulf in der Region ist fürs erste gesichert. Das Amtsgericht Düsseldorf hat jetzt das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Hans-Jürgen Klems GmbH & Co. KG aus Langenfeld aufgehoben. Aus Kostengründen wurde deren Verwaltung und Produktion nach Duisburg verlegt und fusioniert dort mit der Bäcker Wolff GmbH. Klems betreibt unter der Marke "Wulf Backwelt" Filialen, Cafébereiche und Backshops in Supermärkten; vier davon in Langenfeld, drei in Leverkusen, je zwei in Köln und Leichlingen sowie je einen in Haan, Hilden, Hamm und Neuss.

Als Insolvenzverwalter hatte der Düsseldorfer Rechtsanwalt Dr. Dirk Andres gemeinsam mit der Geschäftsführung des Unternehmens einen Insolvenzplan erarbeitet, der laut Andres bei einem Erörterungs- und Abstimmungstermin einstimmig von den Gläubigern angenommen wurde. "Der Plan ermöglicht die Fortführung des Unternehmens und den Erhalt von 114 Arbeitsplätzen in insgesamt 15 Wulf Backwelt-Filialen." Zugleich würden die Interessen der Gläubiger bestmöglich befriedigt. Weitere 25 Arbeitsplätze werden durch eine Übertragung an andere Gesellschaften gesichert.

Hierbei hat Andres nach eigenen Angaben fünf Filialen an die Sondermann Brot aus Drolshagen verkauft: Langenfeld (Richrather Str. 155), Leverkusen (Düsseldorfer Str. 3, Düsseldorfer Str. 89, Mylliusstr. 2) und Monheim (Geschwister-Scholl-Str. 55). Eine Filiale in Leverkusen wird jetzt privat betrieben, zwei Filialen in Solingen und Leichlingen wurde geschlossen.

Hans-Jürgen Klems: "Nach der Aufhebung der Insolvenz können wir uns wieder uneingeschränkt auf unser Geschäft konzentrieren."

(mei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld/Monheim: Bäckerei Wulf ist nach Insolvenz saniert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.