| 00.00 Uhr

Langenfeld
Bald beginnen die Spaß-Abende

Langenfeld. Den Auftakt moderiert Sascha Korf bei der Revue am 17. November. Dort stellen sich die Solisten vor. Von Martin Mönikes

Mit einem Revueabend in der Stadthalle starten am 17. November die Spaß-Abende, danach folgen geben drei der beteiligten Komiker im Schaustall ein Einzelgastspiel. Mit Unterstützung der Stadtwerke Langenfeld bespaßen in der elften Auflage sowohl junge als auch etabliert-renommierte Kleinkünstler das Publikum. Rosa K. Wirtz, Leiterin des Kölner Atelier-Theaters und schon lange künstlerische Leiterin der Spaß-Abende, stellte gestern gemeinsam mit dem Langenfelder Schauplatz-Team Details des Programms vor.

Wirtz kündigte drei Stadtpremieren an, die jeweils im Schaustall am Winkelsweg 38 ab 20 Uhr auf der Bühne stehen: Der Ostwestfale Bernd Gieseking gastiert am 26. November mit "Finne dich selbst", Mirja Regensburg am 2. Dezember mit "Mädelsabend - jetzt auch für Männer!" und Grimme-Preisträger Moritz Netenjakob mit "Multiple Sarkasmen" am 8. Dezember. "Elf Jahre mal drei Künstler summieren sich bei den Spaß-Abenden auf 33 Langenfeld-Neulinge", rechnete Schauplatz-Chef Georg Huff vor und erinnerte dabei an die frühen Auftritte von aktuellen Stars wie Carolin Kebekus oder Mirja Boes.

Los geht's mit dem Revueabend, bei dem die Solo-Künstler einen ersten Einblick in ihr Repertoire bieten. Moderiert wird dieser Einstieg von Sascha Korf, dem Wahl-Kölner, der laut Wirtz "für seine Energie und grandiose Situationskomik bekannt ist". Als zusätzlicher Special Guest gelinge Dave Davis, Comedy-Preisträger 2010, zweifacher Prix-Pantheon-Gewinner, der Bogen zum rheinischen Karneval. Davis stehe für "gesellschaftskritische Comedy", und hebe damit inzwischen das Niveau manch Kölner Karnevalssitzung. Im Finale verspricht Mirja Regensburg, ausgebildete Musical-Sängerin und jahrelang Springmaus-Mitglied, den Saal zum Singen zu bringen. Ihre spontane musikalische Einlage beim Pressegespräch lässt keinen Zweifel daran, dass es ihr gelingen wird. Während der Revue ist die Abendkasse besetzt, so dass Karten für die folgenden Soloauftritte bestellt werden können. Auch jetzt schon sind Karten für alle Veranstaltungen über die Internetseite www.schauplatz.de zu beziehen.

Kersten Kerl, Chef der Stadtwerke, die seit Jahren als Sponsor auftreten, freut sich über die Fortsetzung. "Wir können so Nachwuchskünstlern eine Chance geben und sind stolz auf junge Talente, deren Weg wir angeschoben haben."

Dank des Sponsorings bleiben die Preise moderat, die Revue kostet 22/25 Euro, die Einzelgastspiele 16/18 Euro, eine Kombikarte für alle vier Abende gibt's für 50, ermäßigt 40 Euro. "Kultur gehört zu den Rahmenbedingungen einer Stadt, um sich dort wohlzufühlen", so Kerl. "Und dazu gehören auch bezahlbare Eintrittskarten für solche Veranstaltungen."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Bald beginnen die Spaß-Abende


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.