| 19.21 Uhr

Kunstverein Langenfeld
Bananen-Ausstellung vorzeitig abgebrochen

Kunstverein Langenfeld: Bananen-Ausstellung vorzeitig abgebrochen
Thomas Baumgärtel hatte zunächst keine Galerie gefunden, die das Bild zeigen wollte. FOTO: RALPH MATZERATH
Langenfeld. Mit der Ausstellung des umstrittenen Bildes, das den türkischen Präsidenten Erdogan mit einer Banane im Hintern zeigt, hatte der Kunstverein Langenfeld bundesweit für Aufregung gesorgt. Jetzt wurde die Ausstellung mit dem Bild vorzeitig beendet. Der Künstler ist empört. Von Klas Libuda und Stephan Meisel

Die Türen sind zu, der Kunstverein in Langenfeld ist am Dienstagmittag dicht. Von draußen sieht man noch die Werke des als "Bananensprayer" bekannten Künstlers Thomas Baumgärtel, aber in seine Ausstellung kommt niemand mehr. Die haben die Verantwortlichen in aller Stille beendet.

Eigentlich sollten noch bis 6. November "Politische Bilder" – so der Ausstellungstitel – von Baumgärtel in Langenfeld zu sehen sein. Weil sich unter seinen großformatigen Sprüharbeiten aber auch ein Bild befand, das den türkischen Präsidenten Erdogan mit einer Banane im Hinterteil zeigte, sorgte die Schau für scharfe Reaktionen. Baumgärtel wurde von Anhängern Erdogans bedroht, gegen die Kunstverein-Schau wurde in Langenfeld protestiert. Der Verein setzte daraufhin einen Sicherheitsdienst ein und öffnete die Ausstellung nur noch nach vorheriger Anmeldung.

Interesse wurde weniger

Der Grund für das plötzliche Ende: Das Interesse an der Schau habe zuletzt nachgelassen, sagt Elke Tenderich-Veit, Vorstandsmitglied vom Kunstverein Langenfeld. Daraufhin habe man die Ausstellung vorzeitig beendet. Dem Künstler ist das unbegreiflich. "Dass ein Haus eine Ausstellung einfach vorzeitig beendet, habe ich in meinem mehr als 30-jährigen Berufsleben noch nicht erlebt", sagt Baumgärtel. Der zurzeit auf Reisen befindliche Künstler habe erst durch potenzielle Besucher, deren Anmelde-E-Mails vom Kunstverein unbeantwortet blieben, vom Ende der Schau erfahren. Er könne die Entscheidung nicht nachvollziehen, sagt er.

Dass bei dem Wirbel, der um das Erdogan-Bild gemacht wurde, auch andere Gründe eine Rolle gespielt haben könnten als rückläufige Besucherzahlen, ist naheliegend. Tenderich-Veit vom Kunstverein sagt: "Das Erdogan-Bild wurde in der Öffentlichkeit so hochgepuscht, dass unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter auch Angst hatten." Das Bild aus der laufenden Ausstellung zu entfernen, hatte der Künstler ausgeschlossen. Auch für den Kunstverein war dies keine Option, sagt Tenderich-Veit. "Die Ausstellung war vom Künstler so konzipiert."

Bild zur Solidarisierung mit Böhmermann

Der in Köln lebende Baumgärtel ist für seine Bananen-Graffiti bekannt, die er weltweit an den Eingängen von Ausstellungshäusern anbringt. Mit dem Erdogan-Bild will er sich eigenen Angaben zufolge mit Jan Böhmermann solidarisieren. In der Diskussion, was Kunst darf und was nicht, wolle er zeigen, "wie man es nicht machen sollte", so Baumgärtel. Der TV-Moderator Böhmermann hatte Ende März vor laufenden Kameras ein Schmähgedicht über Erdogan vorgelesen. Daraufhin zeigte ihn der türkische Präsident an. Das Verfahren wurde in der vergangenen Woche eingestellt.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kunstverein Langenfeld: Bananen-Ausstellung vorzeitig abgebrochen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.