| 00.00 Uhr

Langenfeld
Band Destinova gewinnt Newcomer Contest

Langenfeld. Leverkusener bekommen Jurypreis im Wettbewerb für Nachwuchsbands der Evangelischen Jugend.

Die Band Destinova aus Leverkusen hat beim Newcomer Contest der Evangelischen Jugend den mit 300 Euro dotierten Jurypreis gewonnen. Fünf Nachwuchsbands waren bei diesem alljährlich ausgetragenen Wettbewerb angetreten. Anlässlich des 20-jährigen Bestehens gab es im Immigrather Gemeindehaus an der Hardt neben reichlich Live-Musik auch eine Ausstellung mit Plakaten, Fotos und Presseartikeln aus 20 Jahren Newcomer-Geschichte.

Zur Freude der Contest-Bands hatten sich trotz des unstabilen Wetters und der Regenschauer vor dem Konzert insgesamt fast 400 Besucher versammelt. Die Organisatoren freuten sich nach eigenen Angaben besonders, dass mehr als 30 Flüchtlinge der Einladung zu und einen schönen Abend fernab der beengten Notunterkunft gefolgt waren. Federführend hierbei war Daphne Lux von der Evangelischen Jugend, die sich auch ehrenamtlich um Flüchtlinge kümmert, die in der kleinen Turnhalle des Konrad-Adenauer-Gymnasiums untergebracht sind.

Die fünf Contest-Bands spielten alle auf einem hohen Niveau. Angetreten waren "At The Moment" aus Langenfeld, "Ancorae" aus Monheim, "Destinova" aus Leverkusen, "Ember to Inferno" aus Erkrath und "RED 42" aus Solingen. Die vier mit je 50 Euro dotierten Preise in den Einzelkategorien gingen an Destinova (beste Gitarre und bester Gesang) und Ancorae (bester Bass und bestes Schlagzeug). Destinova gewann zudem den Jurypreis, Ancorae den Publikumspreis.

Abgerundet wurde das Live-Programm durch den Auftritt der Langenfelder Punkband Arschrock, die das Publikum in der Jury-Pause als Special Guest begeisterten. Ein weiterer Höhepunkt des Abends war die Band Atmosfear, die Gewinnerin des ersten Contest vor 20 Jahren war. Extra für den runden Geburtstag hatte sich die Band wieder zusammengefunden, um die nach den Worten der Organisatoren "wohl schönste Bühne Langenfelds" zu rocken.

Auch bei der Siegerehrung gab es eine Überraschung. Arnold Köppen von der Evangelischen Kirchengemeinde wurde vor dem Publikum für sein Lebenswerk geehrt, da er vor zwei Jahrzehnten diesen Newcomer Contest mit ins Leben gerufen hatte. Lars Murach, der den Bandwettbewerb während der ersten zehn Jahre organisiert hatte und dann aus beruflichen Gründen ausgeschieden war, vergab die Preise zusammen mit seinem Nachfolger Marius Laake. Und so schloss sich der Kreis der 20-jährigen Geschichte: Murach durfte die erste Siegerband ehren und nunmehr die 20.

(reim)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Band Destinova gewinnt Newcomer Contest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.