| 00.00 Uhr

Langenfeld
Bau für Groß-Kita am Park beginnt

Langenfeld: Bau für Groß-Kita am Park beginnt
Kita-Kinder vom Sändchen helfen Bürgermeister Schneider (m.) und Vertretern aus Politik und Jugendhilfe beim symbolischen Spatenstich am Freizeitpark. FOTO: rm-
Langenfeld. Rund vier Millionen Euro investiert die Stadt. Im Spätsommer 2017 soll die Einrichtung fertig sein. Von Heike Schoog

Bürgermeister Frank Schneider hat sich Unterstützung mitgebracht. Timo und Mia, Leon, Ben und Lena helfen kräftig mit und stechen ihre Spaten mit vereinten Kräften in den Sand. Schließlich geht es um ihre neue Kita. Die Kinder aus der Einrichtung Am Sändchen werden im nächsten Jahr in die neue Einrichtung an der Langforter Straße umziehen. Bis zum Spätsommer 2017 soll sie fertiggestellt sein. Sie bietet Platz für etwa 120 Kinder, davon 30 unter drei Jahren.

Gebaut wird die Kindertageseinrichtung nach dem Vorbild der großen Einrichtung am Möncherderweg, die der städtische Architekt Frank Vieren geplant hat. Das hat das Verfahren vereinfacht, zumal die Stadt sich die Zuschüsse für die neue, dringend benötigte Kita sichern wollte. 540.000 Euro bekommt sie nun vom Bund. Das Geld ist bereits bewilligt und wird je nach Baufortschritt ausgezahlt. Rund 4 Millionen Euro investiert die Stadt. "Der Bedarf an Kindergartenplätzen ist groß. Er wächst stetig", sagt Schneider. Nicht zuletzt weil immer mehr Eltern ihre Kinder immer früher anmeldeten.

Sechs Gruppen mit je 20 Kindern sollen in dem Neubau an der Langforter Straße Platz finden. Pro Gruppe wird es einen Hauptraum und zwei Nebenräume sowie einen Sanitärbereich geben. "So können in jeder Gruppe auch Kinder unter drei Jahren untergebracht werden", sagt der städtische Referatsleiter Carsten Lüdorf. Auf dem ehemaligen Tennenplatz des Jahnstadions entsteht der energieeffiziente Bau. Insgesamt nutzt die Stadt eine Fläche von 4600 Quadratmetern, inklusive Außenfläche. Zu erreichen ist die Einrichtung von der Langforter Straße und vom vorhandenen Weg durch den Freizeitpark aus. Parkplätze sind bereits vorhanden.

Die Nachfrage in Langenfeld nach Kindergarten- oder Kindertagesstättenplätzen ist groß. "Wir haben jetzt den Eltern die Absagen für ihre Wunschkitas geschickt mit dem Hinweis auf Alternativen", sagt Lüdorf. Rückmeldungen würden bis Ende März erwartet. Um dem Bedarf gerecht zu werden, baut die Stadt nicht nur neu. Sie hat - als schnelle Lösung - in den Einrichtungen am Brückentor, in der Awo-Kita Langforter Straße und in der Kita Götscher Weg bereits je eine weitere Gruppe eröffnet. Damit gibt es ab dem neuen Kindergartenjahr, das am 1. August beginnt, 1845 Kita-Plätze, davon 354 für Kinder unter drei Jahren. Zusätzlich werden etwa 160 Kinder von Tagesmüttern betreut.

Die neue Groß-Kita an der Langforter Straße wird unter dem Strich etwa 70 zusätzliche Plätze bieten. Sechs bis acht neue Erzieherinnen wird die Stadt einstellen. Denn aus der Kita am Sändchen werden voraussichtlich 50 Kinder (von 65) mit ihren Erzieherinnen in die neue Kita ziehen. Für das Neubaugebiet am Berghausener Blumentopf ist eine vier- bis sechsgruppige Einrichtung geplant. Sie wird voraussichtlich 2019 eröffnet werden. Sie schafft Plätze für mindestens 80 weitere Kinder. Ein neuer Kindergartenbedarfsplan für Langefeld wird derzeit erarbeitet.

Die Kinder aus der Einrichtung am Sändchen kümmert das wenig. Sie sind fest davon überzeugt, dass ihre neue Kita "größer, bunter und schöner" wird - und werkeln mit.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Bau für Groß-Kita am Park beginnt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.