| 00.00 Uhr

Langenfeld
Beim italienischen Fest zählt die Gemeinschaft

Langenfeld. Ostermontag feiert der Kulturverein regelmäßig ein Fest im Freizeitpark - mit Lammfleisch, Wein und Bier. Von Julia Schüssler

Trotz einem Wechsel von Regen, Hagel und Sonnenschein, riecht es im Freizeitpark an diesem Ostermontag nach gegrilltem Lammfleisch und Menschen trinken Wein und Bier am Grillpavillon. Der italienische Kulturverein A.C.I.L. hat an diesem verlängerten Wochenende zum 29. 'Pasquetta' eingeladen. Pasquetta' bedeutet wörtlich übersetzt 'Ostermontag'. "Wir nennen es aber auch 'Pasquetto', unser kleines Ostern", erklärt der Vereinsvorsitzende Bruno Pascali. Klein sei dieses Osterfest, da es das Ende einer Reihe von Feiertagen wäre. "Es ist quasi ein Reste-Ostern", lacht der 72-Jährige. Allerdings werden dort keinesfalls Reste verzehrt. Vielmehr bereiten die Vereinsmitglieder die Speisen alle frisch zu. "Es gibt beispielsweise selbst gemachte Würstchen, die immer sehr beliebt sind." So haben auch an diesem Tag ein paar Gäste ihre Tupperdosen mitgebracht. Die Besucher können auch jedes Jahr bei einer Tombola die verschiedensten Dinge gewinnen. "Für einen Euro bekommt man die Chance auf einen italienischen 'Fresskorb' als Hauptgewinn", scherzt Bruno Pascali.

Gegründet wurde der Verein bereits 1988. Die erste Veranstaltung war das Fest am Ostermontag. "Bereits nach anderthalb Stunden hatten wir nichts mehr zu essen", erinnert sich das Oberhaupt des Kulturvereins. Durch die Gründung sollte vorrangig die italienische Kultur verbreitet und in Langenfeld lebenden Italienern eine Integrationshilfe gegeben werden. "Die italienische Identität sollte bei einem Wechsel der Heimat nicht verlorengehen." Dennoch finden heute keinesfalls nur italienische Bürger Gefallen an der Tradition des Vereins. "Unser kleines Ostern hat sich auch unter den deutschen Mitbürgern rumgesprochen und die meisten kommen schon viele Jahre hier her."

So auch Peter Pick. Der 60-Jährige schätzt vor allem die angenehme Atmosphäre. "Man trifft hier immer auf nette Leute, hat immer was zu erzählen und auch meistens gutes Wetter." Vor allem imponiert ihm das Engagement der Vereinsmitglieder, die bei jedem 'Pasquetta'-Fest zur Geltung kommt. "Die meisten waren heute Morgen schon um 8 Uhr hier und haben bei strömendem Regen alles aufgebaut." Der Zusammenhalt und die Energie beeindrucken ihn am meisten.

Auch für das Vereinsmitglied Claudia Pascali-Ibold ist der Zusammenhalt besonders wichtig. "'Pasquetta' steht für mich für Tradition, Familie und Zusammenhalt." Dies sei sowohl in Italien als auch in Deutschland so. "Unterschiedlich ist aber vor allem das Rausgehen ins Freie", erklärt die 46-Jährige.

So steht auch das Fest im Langenfelder Freizeitpark ganz im Zeichen der italienischen Ostertradition. "In Italien bewegt man sich am Ostermontag im Freien. In meiner Heimat liegt direkt am Meer ein kleiner Pinienwald, wo wir früher alle gemeinsam getrunken und gegessen haben", erzählt der Vereinsvorsitzende. Dabei spiele das Wetter auch eine eher untergeordnete Rolle."Vor acht Jahren hat meine Enkeltochter sogar einen Schneemann gebaut". Auch wenn einmal das Essen ausgeht oder ein Pavillon wegfliegt, ist der wichtigste Bestandteil der Festlichkeit doch immer vorhanden. "Wenn wir unter uns sind, egal ob es schneit oder regnet, habe ich die schönste Zeit", weiß der 72-Jährige. Der italienische Kulturverein freut sich deshalb auch immer über neue Mitglieder. "Wir hoffen, so ein bisschen von der italienischen Tradition nach Deutschland bringen zu können."

Weitere Informationen unter Tel. 02173 1652784

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Beim italienischen Fest zählt die Gemeinschaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.