| 00.00 Uhr

Monheim
Belgischer Politiker besucht UCB

Monheim. Paul Magnette, Ministerpräsident der Wallonie, informierte sich bei Monheimer Pharmaunternehmen.

Paul Magnette, ein hochrangiger belgischer Politiker, war jetzt zu Gast beim Monheimer Pharma-Unternehmen UCB. Der Ministerpräsident des französisch-sprachigen Landesteils Wallonie informierte sich mit einer Delegation insbesondere über das duale Ausbildungswesen in Deutschland. Die auf dem ehemaligen Schwarz-Pharma-Gelände an der Alfred-Nobel-Straße ansässige Firma UCB ist die deutsche Tochter eines belgischen Biopharma-Unternehmens.

Peter Mitterhofer, UCB-Geschäftsführer für den deutschsprachigen Raum, stellte den Gästen die länderübergreifende Zusammenarbeit vor; etwa zwischen der Produktionsanlage im belgischen Braine und der Medikamentenentwicklung in Monheim. Laut UCB-Direktor Florian Kötting befinden sich derzeit 17 Auszubildende und Trainees in ihrer Ausbildung bei UCB. Zwölf von ihnen absolvieren zeitgleich ein duales Studium. Alle Azubis, die im Januar 2015 ihre Ausbildung beendeten, habe UCB in ein Arbeitsverhältnis übernommen. Bei der Suche nach qualifizierten Bewerbern bezeichnete Kötting Kooperationen mit dem Otto-Hahn-Gymnasium in Monheim, dem Konrad-Adenauer-Gymnasium in Langenfeld und der Fachhochschule in Leverkusen als wichtig, ebenso die Präsenz auf Ausbildungsmessen.

(mei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Belgischer Politiker besucht UCB


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.