| 00.00 Uhr

Monheim
Betrunkener kippt mit Liege-Dreirad um

Monheim. Der Monheimer soll Autos beschädigt haben. Die Polizei ermittelt noch.

Ein dreirädriges Liegefahrrad könnte standfest sein, mag der Laie denken. Dass dem nicht immer so ist, haben Rettungsdienst und Polizei am Samstagabend gegen 22.40 Uhr an der Mittelstraße dokumentiert. Dort war der 68-jährige Fahrer eines dreirädrigen Liegefahrrads gestürzt und dabei leicht verletzt worden. Er selbst hatte den Rettungsdienst gerufen. Dieser stellte fest, dass der Radler unter Alkoholeinfluss stand. Ein Test ergab den Wert von mehr als zwei Promille. Der Polizei soll der Mann gestanden haben, dass er zuvor etwa 18 Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt hatte, dabei zuletzt über die Lindenstraße, am Lindenplatz vorbei und über die Mittelstraße in Monheim gefahren war. An der Ecke Lindenplatz und Mittelstraße habe ihm ein Unbekannter hinterhergerufen und dabei behauptet, dass er gerade mit seinem Dreirad mehrere Autos angefahren und beschädigt hätte.

Die Monheimer Polizei leitete ein Strafverfahren wegen Trunkenheitsfahrt und des Verdachts auf Verkehrsunfallflucht gegen den 68-Jährigen ein. Bei den Fahrzeugüberprüfungen fand die Polizei lediglich ein Auto mit Unfallspuren. Ob diese von einer Kollision mit dem Dreirad stammen, ist ungeklärt.

(og)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Betrunkener kippt mit Liege-Dreirad um


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.