| 00.00 Uhr

Langenfeld
Betrunkener "klebt" Auto nach Unfall

Langenfeld. Mit Panzerklebeband hat ein Unfallflüchtiger unmittelbar nach einem nächtlichen Crash sein demoliertes Auto zu flicken versucht. Pech für den betrunkenen Langenfelder: Die Polizei machte ihn noch während der Reparaturbemühungen ausfindig.

Den Ermittlern zufolge war der 22-Jährige in der Nacht zu Samstag gegen 0.50 Uhr auf der Hildener Straße unterwegs. Am Winkelsweg wollte er links in Richtung Schneiderstraße abbiegen. Hierbei geriet er mit seinem Ford Focus von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Leitplanke. Ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen, setzte er seine Fahrt fort.

Beamte der Polizeisonderdienste trafen den jungen Mann wenig später in Höhe der Straße Am Schlangenberg unweit der Bettine-von-Arnim-Gesamtschule in Richrath an. Zusammen mit einem Bekannten versuchte er, den Unfallschaden abzukleben. Da der 22-Jährige unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm auf der Wache in Langenfeld eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen der Trunkenheitsfahrt und der Unfallflucht. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 2500 Euro.

(gut)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Betrunkener "klebt" Auto nach Unfall


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.