| 00.00 Uhr

Monheim
Bewaffnete Räuber erbeuten Geld

Monheim. Zwei Männer mit Helmen überfallen Wettbüromitarbeiter in dessen Wohnhaus

Zwei bewaffnete Männer mit Motorradhelmen haben am Donnerstag an der Plötzenseer Straße einem Wettbüro-Angestellten mehrere tausend Euro geraubt. Nach Angaben eines Polizeisprechers, der bislang keinen Zusammenhang mit dem Raubüberfall auf den Edeka-Markt vom Vortag erkennt, hatte der 40-Jährige gegen 11.30 Uhr seine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus verlassen. In einer Umhängetasche soll er einen Umschlag mit Geld des Wettbüros bei sich gehabt haben. Im Treppenhaus seines Wohnhauses sprachen ihn nach eigenen Angaben zwei Männer mit Motorradhelmen an.

Mit wahrscheinlich slowenischem Akzent hätten sie ihn um Hilfe gebeten und in den Keller gelockt, so die Polizei. Dort sollen sie ihn mit einer Pistole bedroht haben. Während einer der Räuber den 40-Jährigen festhielt, zog sein Komplize den Geldumschlag aus der Tasche. Damit flüchtete das Duo zu Fuß in Richtung Weddinger Straße. Der Mann mit Pistole ist 1,85 bis 1,90 Meter groß und von normaler Statur. Er trug eine Motorradjacke aus schwarzem Leder mit roten Flammen-Aufnähern an beiden Ärmeln sowie einen schwarzen Helm mit verdunkeltem Visier.

Sein Komplize mit osteuropäischem Akzent ist etwa 30 Jahre alt, 1,75 Meter groß und von schmaler Statur, hat ein schmales Gesicht mit dunkelblonden Augenbrauen und Dreitagebart. Das Visier seines schwarzen Jethelms war geöffnet, er trug eine Motorradjacke aus schwarzem Leder mit zwei Hauptreißverschlüssen und Streifen auf beiden Schultern.

(mei)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Bewaffnete Räuber erbeuten Geld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.