| 00.00 Uhr

Langenfeld
Bio - auch für Gesicht und Haare gefragt

Langenfeld: Bio - auch für Gesicht und Haare gefragt
Sabine Zecevic setzt auf Naturkosmetik und auch auf die Selbstheilkräfte der Haut. Immer mehr Kundinnen nehmen diese Angebote in Anspruch. FOTO: Stephan Köhlen
Langenfeld. Natürliches Essen oder Bio-Produkte erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Diejenigen Menschen, die auch bei Cremes und Make-Up auf natürlich Inhalte achten, sind allerdings noch in der Minderheit. Von Isabel Klaas

Sabine Zecevic aus Hilden ist eine der wenigen Naturkosmetikerinnen, die ausschließlich Pflanzen aus biologischem Anbau in ihren Töpfen und Tiegeln hat. Sie hat eine Weiterbildung beim renommierten Kosmetik-Hersteller Dr. Hauschka gemacht und darf sich Dr. Hauschka-Naturkosmetikerin nennen.

"Es sind drei Sorten Menschen, die zu mir kommen: die Neugierigen, diejenigen, die mit Hautproblemen zu kämpfen haben, die sie nicht in den Griff bekommen, und die, denen die Nachhaltigkeit wichtig ist", sagt Zecevic. Denn der Kosmetik-Hersteller Dr. Hauschka achte nicht nur auf die Inhaltsstoffe seiner Produkte, sondern fördere bei der Herstellung auch ökologische Projekte in armen Ländern, wie die Rosenzucht in Afghanistan beispielsweise.

Für zwei Stunden ganzheitliche Behandlung mit Dekolleté, Arm- und Beineinsstreichung nimmt Zecevic 89 Euro. Ein Preis, den sich nicht jeder leisten will oder kann. Letztlich, sagt sie aber, wächst die Zahl ihrer Kunden, die bereit sind, ihre Haut auf natürlich Art zu pflegen. Bis 2007 hat die Kosmetikerin selbst konventionell gearbeitet. Dann hat Zecevic aus Überzeugung umgesattelt, besonders weil ihr Sohn an Neurodermitis leidet. "Ich habe da gemerkt, wie drastisch die Haut reagieren kann und was man ihr im Alltag antut."

Seitdem arbeitet sie mit speziellen Produkten, die frei von synthetischen und chemischen Farb-, Duft- und Konservierungsstoffen sind. Statt Parabene und Paraffine finden sich in den Naturprodukten beispielsweise Rosenöl, Jojoba-Öl, Mandelöl, Arnika und Quittenwachs, Rotklee und Augentrost. "Ich richte mich mit der Behandlung ganz nach dem Rhythmus der Haut und der Zellen, die alle 28 Tagen abgestoßen werden", sagt Zezevic. "Es gibt keine fettige Nachtpflege. Die Pflegeprodukte sind auf die aktuellen Bedürfnisse der Haut abgestimmt. Nachts braucht die Haut keinen Schutz, sondern einen Impulsgeber, da reicht eine wässerige Lösung zur Unterstützung der Regeneration", sagt die Fachfrau.

Alle Inhaltsstoffe stammen aus biologischem Anbau und sind mit dem BDIH-Siegel (Bundesverband Deutscher Industrie- und Handelsunternehmen für Arzneimittel, Reformwaren, Nahrungsergänzungsmittel und Körperpflegemittel) "Kontrollierte Naturkosmetik" und mit dem "Nature"-Qualitäts-Label ausgezeichnet.

Ebenfalls zertifizierte Dr. Hauschka-Naturkosmetikerin nennt sich Regina Götze aus Langenfeld.

Sie arbeitet bereits seit 1991 "mit Naturkosmetik aus Demeter-Anbau ohne Konservierungsmittel, ohne synthetische Emulgatoren und ohne Parfümzusätze", versichert sie auf ihrer Website.

Auch einige Friseure in der Region setzen auf Natur. Zum Beispiel Pia Schäfers aus Hilden. Sie färbt nicht nur mit reinen Pflanzenfarben, sie bietet auch eine Haar-Mineral-Analyse an. "Um Schwermetall-Belastungen sowie Unter- und Überversorgung von Mineralstoffen und Spurenelementen zu erkennen", sagt sie. Immer mehr Kunden nehmen dieses Angebot in Anspruch.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Bio - auch für Gesicht und Haare gefragt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.