| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Bislang 42 Waffen straffrei der Kreispolizei übergeben

Kreis Mettmann. Bislang sind der Kreispolizei 42 Waffen zur Vernichtung übergeben worden. Diese Zahl nannte gestern der Leiter der Waffenrechtsstelle, Reinhard Spiecker, gegenüber der RP. Etwa die Hälfte davon seien so genannte Langwaffen, also Gewehre gewesen. Ihre Besitzer hatten keine Besitzerlaubnis für die Waffen, also keinen Waffenschein, und nutzten jetzt die Amnestieklausel aus. Sie besagt, dass man illegale Waffen bis zum 1. Juli 2018 straffrei bei der Kreispolizei oder der nächsten Polizeidienststelle übergeben kann.

"Ein Anfang ist gemacht", sagte Spiecker. Für einen Vergleich mit der letzten Aktion dieser Art im Jahr 2009 sei es noch viel zu früh: "Damals wurden insgesamt 2000 illegale Waffen innerhalb eines halben Jahres eingesammelt. Die meisten kamen kurz vor Schluss der Abgabefrist." Zurzeit gilt zum zweiten Mal nach 2009 eine Amnestie für illegale Waffenbesitzer. Die Zahl der Waffen in Deutschland soll sich so verringern. Sie werden vernichtet. 2009 wurden rund 40.000 Waffen in NRW abgegeben.

(dne)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Bislang 42 Waffen straffrei der Kreispolizei übergeben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.