| 12.17 Uhr

Langenfeld
Brandstifter zerstört Auto und Wohnwagen

Langenfeld: Feuerwehr löscht Wohnwagenbrand
Langenfeld: Feuerwehr löscht Wohnwagenbrand FOTO: Patrick Schüller
Langenfeld. Das Feuer, bei dem am Freitagmorgen in Richrath ein Auto und ein Wohnwagen zerstört wurden, ist offenbar mutwillig gelegt worden. Bei dem Brand am Tönnesbrucher Feld/Peifersbusch entstand ein Schaden von rund 18.000 Euro.

Nach Spurensicherung und ersten Ermittlungen geht die Polizei von Brandstiftung aus und bittet um Hinweise von Zeugen.

Gegen 2.40 Uhr war die Feuerwehr alarmiert worden. Beim Eintreffen erster Einsatzkräfte brannten der Wohnwagen und ein Mazda, außerdem eine angrenzende Hecke auf einer Länge von rund 15 Metern. Durch Flugfeuer und Hitzestrahlung seien zudem an einem etwa 15 Meter entfernten Wohnhaus Fensterscheiben gerissen und Rollläden geschmolzen. Die Feuerwehr Langenfeld brachte die Brände schnell unter Kontrolle, dennoch entstand erheblicher Schaden.

Die Polizei geht nach ersten Erkenntnissen davon aus, dass der oder die Täter zunächst den abgestellten Wohnwagen angezündet hatten. Hinweise für eine technische Ursache des Feuers seien nicht erkennbar gewesen. Bisher liegen der Langenfelder Polizei noch keine konkreten Hinweise auf Täter und mögliche Tatmotive vor. Ein Strafverfahren wegen des Verdachts einer vorsätzlichen Brandstiftung ist eingeleitet. Mögliche Zeugen, die Verdächtige in der Nähe des genannten Tatorts beobachtet haben, werden gebeten, sich zu melden.

Hinweise an die Polizei in Langenfeld, Telefon 02173 - 288-6310

(mei)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Brandstifter zerstört Auto und Wohnwagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.