| 00.00 Uhr

Langenfeld/Monheim
Brötchentüten-Aktion gegen Gewalt

Langenfeld/Monheim. Frauenrechtlerinnen werben heute für einen besseren Schutz vor Schlägern.

Langenfelder Bäckereien bringen heute 17.000 Brötchentüten mit pinkfarbener Banderole unter die Leute: "Nein!! - Gewalt kommt nicht in die Tüte" steht darauf. Mit dem Slogan tragen die Bäckereien zum Internationaler Gedenktag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen bei. Auf der Rückseite der Tüten befinden sich Adressen und Notrufnummern der Stellen, bei denen von häuslicher Gewalt betroffene Mädchen und Frauen Hilfe erhalten. "Leider ist die Dunkelziffer sehr hoch. Ich hoffe, über diese Aktion betroffene Frauen und Kinder zu erreichen, die bisher nicht den Mut hatten, eine Beratungsstelle aufzusuchen", sagt die städtische Gleichstellungsbeauftragte Diana Skrotzki, die die Aktion unterstützt.

Auch ihre Monheimer Kollegin Gisela Herforth weist auf eine steigende Zahl von Fällen im Kreis Mettmann hin. Der Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt seien 2015 insgesamt 619 Fälle bekannt geworden - 184 mehr als im Jahr zuvor. Auch aktuell zeige sich, dass besonders Frauen aus anderen Herkunftsländern auf den Schutz des Frauenhauses angewiesen sind, weil sie in der Regel kein unterstützendes familiäres Umfeld haben.

(gut)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld/Monheim: Brötchentüten-Aktion gegen Gewalt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.