| 00.00 Uhr

Monheim
Bürgerinitiative hofft weiter auf Erhalt der Kugelakazien

Monheim. Im Januar findet eine Bürgeranhörung statt.

Eine Bürgerinitiative hofft weiter auf den Erhalt der Kugelakazien in der Altstadt. Ende Juni beschloss der Rat, die Planergruppe Oberhausen mit dem Entwurf für die Umgestaltung des Alten Marktes zu betrauenl. In dem vorangehenden Gutachterverfahren unter Beteiligung der Bürger hatte sich ihre Variante, unter anderem wegen der Idee einer akzentuierten Blickachse zur Rheinaue, gegenüber Mitbewerbern durchgesetzt. Gegen die damit verbundene Fällung der Kugelakazien und die Wegnahme des umrankten Triumphbogens traten Kritiker auf den Plan.

Innerhalb weniger Tage sammelten sie 3000 Unterschriften für deren Erhalt. "Warum sollte gerade dieser Identität stiftende Teil unserer Altstadt, der ... von vielen als ein Ort empfunden wird, an dem der dörfliche Charakter.... zum Verweilen einladen, ... so stark verändert werden?", schreibt Mitinitiatorin Karin Kalder. Bei einem Gespräch habe sich Bürgermeister Daniel Zimmermann die Argumente der Bürgerinitiative angehört, in der Sache aber darauf beharrt, dass die Kugelakazien der Neugestaltung zum Opfer fallen werden. Doch sei der Meinungsbildungsprozess dazu noch nicht abgeschlossen. Voraussichtlich am 14. Januar 2016 gibt es eine Bürgeranhörung, bei der Bedenken, Ideen und Vorstellungen eingebracht werden können.

Aufgrund des Diskussionsprozesses sind wir dabei, die Pläne zu überarbeiten", erklärt Stadtplaner Robert Ulrich. Entsprechende Informations-Veranstaltungen von Peto und CDU hatten gezeigt, dass das Thema kontrovers diskutiert wird. "Inzwischen sind auch Stimmen laut geworden, die die finanziell recht aufwändige Altstadtsanierung mit Blick auf die Flüchtlingsproblematik und die damit verbundenen kommunalen Aufgaben in Frage stellen", schreibt Karin Kalder im Namen der Initiative.

(elm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Bürgerinitiative hofft weiter auf Erhalt der Kugelakazien


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.