| 00.00 Uhr

Baumberg
Bürgerverein soll sich einmischen

Baumberg. Der BAB will seine Mitglieder-Befragung bis Ende August ausgewertet haben.

Was macht der Baumberger Allgemeine Bürgerverein (BAB) gut? Was könnte er besser machen? Wo sollte er sich mehr engagieren?, fragte der BAB im Juni seine Mitglieder. Bislang hat Vorsitzender Helmut Heymann 50 Fragebögen zurückerhalten. Da offenbar viele Ehepaare den Bogen zusammen ausgefüllt haben, geht er davon aus, dass der Rücklauf etwa 20 Prozent aller Mitglieder ausmacht. Heymann rechnet aber noch mit weiteren Rückmeldungen. Obwohl die Umfrage anonym gewesen sei, hätten etwa die Hälfte der Mitglieder den Bogen mit Namen versehen. Insgesamt hat sich Heymann vorgenommen, die Auswertung bis Ende August abgeschlossen zu haben.

Schon jetzt kann er sagen, dass die aktuellen "BAB-Produkte" im wesentlichen sehr positiv bewertet werden. Außerdem zeichne sich ein - nach seinen Worten - "erschlagender" Tenor ab: Demnach solle der BAB stärker im Vorfeld von Politik aktiv sein und die "Speerspitze" der Bürger sein. Heymann: "Dies würde eine teilweise Neuorientierung des BAB bedeuten." Das müsste aber erst im Vorstand entschieden werden. Auch würde der BAB dann mehr kommunalpolitisch versierte Mitglieder benötigen und den Verein umbauen müssen, angefangen von der Organisation bis hin zu den Verfahren.

Sehr umfänglich haben sich die Mitglieder zu offenen Fragen geäußert, etwa welche Aktivitäten ausbaufähig sind, wie man mehr junge Leute für den BAB begeistern könnte. Diese Anregungen hat Heymann jetzt auf 14 Seiten zusammengetragen. Sie müssen noch nach Themen geordnet und zusammengefasst werden.

(elm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Baumberg: Bürgerverein soll sich einmischen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.