| 00.00 Uhr

Monheim
Bus-Anzeigetafel sorgt für Verwirrung

Monheim: Bus-Anzeigetafel sorgt für Verwirrung
Die Fahrplananzeige der Haltestelle Baumberger Chaussee führt Fahrgäste in die Irre. Wer etwa zum Mona Mare möchte, bekommt Solingen angezeigt. Helmut Kuhnhenn findet das verwirrend. FOTO: Matzerath, Ralph (rm-)
Monheim. An der Haltestelle Baumberger Chaussee zeigen die elektronischen Schilder für beide Richtungen dasselbe Ziel an. Von Heike Schoog

Wenn Helmut Kuhnhenn an der Haltestelle Baumberger Chaussee steht (Opladener Straße), kann er sich nur wundern. Will er von dort mit der Buslinie 791 Richtung Monheim Mona Mare fahren, gibt die elektronische Anzeigetafel den Bahnhof in Solingen als Ziel an. "Das ist aber die entgegengesetzte Richtung", sagt der Senior kopfschütteln. Auf der gegenüberliegenden Seite, also für das Fahrtziel in Gegenrichtung, steht ebenfalls Solingen Hbf auf der Tafel. "Dort ist es richtig", so der Monheimer. Bemerkenswert sei, dass die Anzeige in dem Moment verschwinde, wenn der Bus seine Fahrt Richtung Solingen aufnimmt. "Dann steht für ganz kurze Zeit Mona Mare auf der Anzeige. Anschließend rutscht die Anzeige nach unten und Solingen Hauptbahnhof wird zum ausgewiesenen Ziel", beschreibt Kuhnhenn den seltsamen Vorgang, der sich etwa alle acht Minuten wiederholt. Fahrgäste, die an der Haltestelle Baumberger Chaussee warten, und nicht ortskundig sind, reagieren verwirrt.

Bei den Bahnen der Stadt Monheim (BSM) ist das Problem bekannt. "Es liegt wahrscheinlich ein technischer Defekt vor", sagt BSM-Sprecher Norbert Jakobs. Das Verkehrsunternehmen werde versuchen, das Problem möglichst noch in dieser Woche zu beheben. Kuhnhenn bleibt skeptisch.

Fahrgäste ärgern sich schon seit geraumer Zeit über die mangelnden oder fehlerhaften Anzeigen an den Haltestellen. Denn das vom Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) als hochmodern gelobte Echtzeit-Informationssystem zeigt nur die Fahrzeuge der Bahnen der Stadt Monheim (BSM) zuverlässig mit ihrer echten Fahrzeit an. "Die Kollegen arbeiten daran", beschwichtigte BSM-Chef Detlef Hövermann jüngst die Besucher einer Informationsveranstaltung zu diesem Thema. Busse anderer Unternehmen würden derzeit im Idealfall mit ihrer fixen Fahrplanzeit angezeigt, "indes bei einem Fehler im Datensatz fürs VRR-System unter Umständen auch gar nicht". Auch in Sachen Pünktlichkeit hat der öffentliche Nahverkehr in Monheim die Nase nicht unbedingt vorn. Die Busfahrzeiten seien abgestimmt auf die Zuganschlüsse an den umliegenden S-Bahnhöfen. Am anderen Ende, etwa im Berliner Viertel, komme am Ende lange Zeit gar kein Bus mehr an, so Hövermann.

Die Fahrgastzahlen im Berliner Viertel sind geschrumpft - um 14 Prozent von 2009 auf 2014, rund um den Sandberg um 17 Prozent.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Bus-Anzeigetafel sorgt für Verwirrung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.