| 00.00 Uhr

Monheim/Langenfeld
Buslinien-Reform kommt zum neuen Jahr

Monheim/Langenfeld: Buslinien-Reform kommt zum neuen Jahr
Noch zweieinhalb Monate, dann verschwindet das Ziel "Mona Mare" von den Bussen der Linien 788 und 789. Sie enden ab 8. Januar am Kulturzentrum. Die SPD übt Kritik - unter anderem wegen des wegfallenden Werbe-Effekts. FOTO: Matzerath
Monheim/Langenfeld. Der Fahrplanwechsel am Sonntag bringt kaum Änderungen, doch der nächste hat's in sich - zum Jahresbeginn. Von Thomas Gutmann

Ein paar 787er-Fahrten weniger zu Randzeiten, in denen die Busse ohnehin meist leer sind - das war's auch schon mit Änderungen zum morgigen Fahrplanwechsel in Langenfeld und Monheim. Die nächste Umstellung aber wird eine der bisher größten in Monheim überhaupt. Wie die Bahnen der Stadt (BSM) jetzt mitteilten, kommt die Reform zwei Wochen früher als geplant: statt am 22. bereits am 8. Januar. "Mit der Rheinbahn haben wir uns darauf verständigt, dass die Umstellung zum ersten Schultag im neuen Jahr wirksam wird", sagte BSM-Chef Detlef Hövermann im RP-Gespräch.

Die Reform verbessert unter anderem die Anbindung der wichtigen Monheimer Gewerbegebiete an die S-Bahnhöfe und soll die Warte- und Umstiegszeiten von Pendlern verkürzen. "Jeder S-Bahnhof wird künftig montags bis freitags mindestens im 20-Minuten-Takt angebunden sein, oft sogar im 10-Minuten-Takt", sagt Hövermann. Überwiegend im 20-Minuten-Takt von Monheim über Baumberg angefahren wird künftig auch das Benrather Krankenhaus. Für das Änderungspaket grünes Licht gegeben hat nach dem Stadtrat kürzlich auch der Kreistag.

Die "Mehrleistungen" im Monheimer Liniennetz summieren sich auf 267.000 Buskilometer pro Jahr. Was das am Ende an Zusatzkosten für die Stadt bedeutet, hängt laut Hövermann davon ab, wie sich die Reform auf die Fahrgastzahlen auswirkt. Einen Hinweis geben die 80 Cent, die der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr den hiesigen Kommunen als Verlustausgleich für jeden Buskilometer pro Jahr berechnet. Das wären demnach 214.000 Euro Mehrkosten für Monheim.

Einen Preis zahlen aber auch das Mona Mare und ein Teil seiner Badegäste: Das Schwimmbad wird künftig nicht mehr direkt von Baumberg und dem Düsseldorfer Süden aus angefahren. Denn die Linien 788 und 789 (ab/bis Benrath über Urdenbach bzw. Itter/Benrath über Garath) enden ab dem 8. Januar am Kulturzentrum/Berliner Ring. "Badegäste aus Baumberg und dem Düsseldorfer Süden müssen also am Monheimer Busbahnhof umsteigen", legt SPD-Ratsherr Werner Goller den Finger in die Wunde. Zudem verschwindet das Mona Mare als Zielangabe von den Bussen - "ein erheblicher Werbeverlust", kritisiert Goller.

Die SPD habe deshalb - "als einzige Fraktion" - im Stadtrat gegen die Linienreform gestimmt. Laut Hövermann aber war die Verknüpfung beider Linien zu einer Zehn-Minuten-Taktung zwischen Monheim-Mitte und Baumberg ohne Verkürzung der Linien nicht hinzukriegen. "Ein dichtes Busnetz mit klarer Taktung ist ein sehr komplexes System. Da ist nicht alles gleichzeitig machbar", gibt der BSM-Chef zu bedenken. Laut Lisa Pientak, Chefin der Peto-Ratsmehrheit, spart die BSM durch die Linienverkürzung 100.000 Euro im Jahr: "Dagegen ist die Mona-Mare-Werbung nur ein Nebenaspekt."

Und das ändert sich ab dem 8. Januar im einzelnen:

TaxiBus Eine Neuerung für die Monheimer Altstadt. Fährt halbstündlich zwischen 8 und 18 Uhr - aber nur, wenn die Fahrgäste ihren Fahrtwunsch spätestens 30 Minuten vorher telefonisch anmelden.

Linie 777 Fährt dann ganztägig im 20-Minuten-Takt zwischen Baumberg und S-Bahnhof Berghausen - statt wie bisher nur jede Stunde außerhalb der Hauptverkehrszeit.

Linien 788/789 Nur noch bis Kulturzentrum; Verknüpfung zum Zehn-Minuten-Takt; 20-Minuten-Takt auch in/aus Richtung Urdenbach/Benrath.

Linie 790 Endet künftig am Mona Mare statt im Gewerbegebiet Alfred-Nobel-Straße im Monheimer Süden. Verknüpfung mit dem 791er zum Zehn-Minuten-Takt zwischen Monheim-Mitte/Mona Mare und Langenfeld-Mitte/S-Bahnhof Rhld.

Schnellbus (SB) 78 (bisher 795) Verbindet den Rheinpark (Gewerbe, Hochschule, neues Hotel, künftige Stadthalle) im 20-Minuten-Takt mit dem S-Bahnhof Berghausen (über Bowling-Center/Ecolab)

Schnellbus (SB) 79 Fährt bisher vom S-Bahnhof Langenfeld (Rhld.) zur Alfred-Nobel-Straße. Wird verlängert bis zum Rheinpark (über Monheim-Mitte).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim/Langenfeld: Buslinien-Reform kommt zum neuen Jahr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.