| 00.00 Uhr

Langenfeld
CDU ist uneinig: Die Mehrheit für hohe Windräder bröckelt

Langenfeld. Der Bau von Windkraftanlagen in Reusrath dürfte sich schwieriger gestalten als von Bürgermeister Frank Schneider (CDU) erhofft. Seine eigene Partei könnte ihm einen Strich durch die Rechnung machen. Der Stadtrat wird am 16. Juni über Schneiders Vorstoß abstimmen, die für Windräder festgelegte Höhengrenze von 100 Meter auf 150 zu erweitern, weil die Anlagen nur dann für Investoren wirtschaftlich seien. Mit eigenen Ratsanträgen haben sich die kleinen Fraktionen BGL und FDP gegen dieses Vorhaben gewandt, während die Grünen dies befürworten. Auch die SPD signalisierte Zustimmung.

Doch eine Woche vor der Ratssitzung (18 Uhr, Bürgersaal) sickerte jetzt durch, dass aus der CDU-Mehrheitsfraktion nicht allein die drei Reusrather Ratsleute mit Nein stimmen werden. "So sieht es aus", bestätigte CDU-Fraktionschef Jürgen Brüne auf Anfrage unserer Zeitung. Eine abgestimmte Fraktionsmeinung mochte Brüne ("das haben wir so vereinbart") vor der Ratssitzung nicht äußern. "Persönlich hätte ich mir aber gewünscht, den Ausgang des gegen die Höhenbegrenzung laufenden Gerichtsverfahrens abzuwarten."

(mei)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: CDU ist uneinig: Die Mehrheit für hohe Windräder bröckelt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.