| 00.00 Uhr

Monheim
CDU kritisiert: Rathauseingang wird "verunstaltet"

Monheim. Nach ausführlicher Diskussion im Fachausschuss hatten der Umbau des Rathauseingangs und eine neue, übersichtlichere Struktur für den Bürgerservice (insgesamt 1,5 Millionen Euro) den Finanzausschuss ohne weiteren Beratungsbedarf passiert. Doch im Stadtrat flogen - entgegen der Erwartungen - noch einmal die Fetzen. Markus Gronauer (CDU) schimpfte: "Der Eingang wird durch eine Art Wintergarten verunstaltet." Und Werner Goller (SPD) monierte: "Der Effekt steht in keinem Verhältnis zu den Kosten." Beide Fraktionen und auch die FDP, stimmten gegen das Projekt, das mit den Stimmen von Peto und Grünen auf den Weg gebracht wurde.

Manfred Poell (Grüne) lobte die Pläne: "Das ist gut gelungen." Bürgermeister Daniel Zimmermann forderte Gronauer und Goller auf, sich das Erdgeschoss doch einmal genau anzusehen: "Es hat jetzt Krankenhauscharakter." Man wolle im Altbau Zwischenwände herausnehmen und die Räume dem Bürgerbüro zuschlagen, um mehr Platz für die Wartenden zu gewinnen.

"Wir wissen, dass Sie die Mehrheit haben", sagte Gronauer. "Wir wollen aber trotzdem diskutieren." Auf seine Frage, warum die Opposition in den Fachausschüssen keine weitere Varianten angefragt habe, erhielt Zimmermann keine Antwort.

(pc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: CDU kritisiert: Rathauseingang wird "verunstaltet"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.