| 00.00 Uhr

Lautaro Mura
"Das Orchester hat ein gutes Niveau"

Lautaro Mura: "Das Orchester hat ein gutes Niveau"
Der Dirigent Lautaro Mura betreut seit knapp einem halben Jahr das Orchester Concerto Langenfeld. FOTO: RALPH MATZERATH
Langenfeld. Seit 68 Jahren gibt es das Ensemble Concerto Langenfeld in der Posthornstadt. Seit Anfang des Jahres ist Lautaro Mura der neue Dirigent. Der 32-jährige Chilene übernahm die Aufgabe von Hossein Pishkar.

Warum haben Sie das Orchester übernommen?

Mura Ich studiere noch an der Musikhochschule in Düsseldorf. Mein Kollege Hossein war der Dirigent des Orchesters Concerto Langenfeld. Er hat mich gefragt, ob ich die Aufgabe übernehmen möchte. Ich hatte einige Proben mit dem Orchester. Das hat gut geklappt, und ich wollte weitermachen.

Kannten Sie das Orchester?

Mura Nein, ehrlich gesagt, wusste ich nicht, was passiert, aber ich finde das Projekt sehr toll. Das Orchester hat ein gutes Niveau und die Leute sind sehr musikalisch. Wir haben sogar schon im Januar ein Konzert in Langenfeld gehabt. Das kam beim Publikum sehr gut an.

Wie arbeitet das Langenfelder Orchester?

Mura Wir proben nur einen Tag pro Woche. Das ist natürlich eine andere Geschwindigkeit. Aber die Leute sehen es als etwas an, das mehr ist als ein Hobby. Sie sehen ihre Verantwortung. Das kann ich gut merken. Die Musiker wollen das gut machen. Beim Finnlandjahr sind wir natürlich dabei.

Sind Sie ein strenger Dirigent?

Mura Nein, am wichtigsten ist der Spaß. Wenn man streng ist, dann ist das Ergebnis nicht so gut. Das hat nichts mit der Musik zu tun. Man kann mal verärgert sein, aber das sollte eine Ausnahme sein.

Wie schaffen Sie es, der Musik die richtige Richtung zu geben?

Mura Man muss das machen, was einem die Musik bietet. Wenn Musik viel Leidenschaft hat, muss man leidenschaftlich spielen, wenn es eine einfache Musik ist, dann sollte man sie auch leicht spielen. Man sollte nach dem Inhalt und der Klangfarbe der Musik gehen.

Sie sind in Chile geboren. Warum sind Sie nach Deutschland gekommen?

Mura Ich spiele Klavier, lateinamerikanische Instrumente, Geige und Elektrogitarre. Ich habe in Santiago in Chile Komposition studiert und dort gearbeitet und wollte mein Studium schließlich vertiefen. Deshalb bin ich nach Deutschland gekommen.

Welche Erfahrungen haben Sie als Dirigent?

Mura In Peru, Chile und Argentinien habe ich verschiedene Orchester geleitet. Hier leite ich ein Orchester in der Region und das Concerto Langenfeld. Mein eigenes Projekt ist ein Ensemble für zeitgenössische Musik. Das macht mir auch großen Spaß.

Was haben Sie mit dem Orchester für Langenfeld vor?

Mura Ich möchte da weitermachen, wo mein Kollege Hossein Pishkar aufgehört hat. Das Orchester wird immer besser. Das ist deutlich. Es gibt scheinbar keine Grenze. Ich merke, dass es sich von Mal zu Mal steigert. Natürlich möchte ich mich auch stets verbessern. Wenn ich fühle, dass auch ich mich steigere, dann ist alles gut, denn auch ich möchte in meiner persönlichen, musikalischen Entwicklung nicht stehenbleiben.

VIOLA GRÄFENSTEIN STELLTE DIE FRAGEN

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lautaro Mura: "Das Orchester hat ein gutes Niveau"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.