| 00.00 Uhr

Interview Simone Feldmann
"Der Kindertag lebt von der Vielfalt"

Interview Simone Feldmann: "Der Kindertag lebt von der Vielfalt"
Simone Feldmann organisiert das Kinderfest im Berliner Viertel und hat dabei für eine große Vielfalt gesorgt. FOTO: rm-
Langenfeld. Das Fest startet mitten im Herzen des Berliner Viertels mit abwechslungsreichem Bühnenprogramm.

Sechs Stunden Programm für Kinder, Eltern und die ganze Familie bietet zum dreizehnten Mal der Monheimer Kindertag. Simone Feldmann vom Fachbereich Kinder und Jugend hat das Fest mitorganisiert.

Was gibt es in diesem Jahr auf dem Kinderfest?

Feldmann Auf dem Kinderfest gibt es rund 40 Stände mit vielen Mitmach- und Großaktionen. Die Kinder können Stockbrot braten, Dosen werfen, Armbänder basteln oder auf einer Wasserballanlage in einem Ball über das Wasser laufen. Es gibt eine Hüpfburg, einen Fußballkicker aus echten Menschen sowie einen Kletterturm. Die Kinder können ein Boot von der Deutschen Lebensrettungsgemeinschaft DLRG sowie ein Feuerwehrauto besichtigen. Ein Highlight wird auch die Kinderrockband "Randale" aus Bielefeld sein sowie ein Clown auf Stelzen.

Präsentieren sich die Kinder auch selbst?

Feldmann Der Kindertag lebt von seinem vielfältigen Bühnenprogramm mit den Kindern. Ohne sie wäre das Fest nicht möglich. Die Musikschule Monheim präsentiert sich mit ihrer Jugendband, der Schulchor der Hermann Gmeiner Schule singt und viele Vereine führen etwas auf. Wir freuen uns auch, dass die internationale Klasse, in der viele Flüchtlingskinder sind, sich mit einem Tanzprojekt beteiligt.

Warum ist das Fest für die Monheimer Kinder so etwas Besonderes?

feldmann Die Kinder sowie die Akteure/Beteiligten, die sich das ganze Jahr für die Kinder einsetzen, stehen im Mittelpunkt und dürfen zeigen, was sie monatelang geübt haben. Die Kinder können sich auf diesem Fest präsentieren, Dinge ausprobieren und es außerdem inhaltlich mitgestalten.

Gibt es auch etwas zu essen?

Feldmann Die Migrantenselbstorganisation kümmert sich um das Grillfest mit türkischen Spezialitäten. Es gibt außerdem gespendete Waffeln und Kuchen, die überall verkauft werden. Im MoKi- sowie im Rheincafé kann man sich bei vielen Leckereien auch stärken.

Welche organisatorischen Dinge gibt es zu beachten?

Feldmann Die Stände und Aktionen sind kostenfrei. Die Parkplätze Tegeler Straße sowie der letzte Teil des Parkplatzes Spandauer Straße sind gesperrt. Ansonsten kann man überall parken.

Es gibt auch wieder einen Kinderflohmarkt?

Feldmann Ja. Der Kinderflohmarkt ist kostenfrei. Für Kurzentschlossene gibt es auch noch Plätze auf der Brandenburger Allee. Man sollte nur eine Decke und seine Sachen mitbringen. Wer mitmachen will, kann sich noch bei Eva Heggemann unter 9515141 oder unter E-Mail e.heggemann@monheim.de anmelden.

Wer sorgt für die Musik?

Feldmann Als Höhepunkt tritt die Bielefelder Kinderband Randale auf, die seit sechs Jahren Rockmusik für Kinder macht.

Hat das Fest Auswirkungen auf den Verkehr?

feldmann Für die Vorbereitungen sind bereits ab Samstag, 18. Juni, 9 Uhr, und am Veranstaltungstag selbst mehrere Straßenabsperrungen im Bereich Tegeler- und Spandauer Straße nötig. Teilweise gelten diese aber nur halbseitig.

VIOLA GRÄFENSTEIN STELLTE DIE FRAGEN

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Interview Simone Feldmann: "Der Kindertag lebt von der Vielfalt"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.