| 13.28 Uhr

Monheim
Die Ferienforscher

Düsseldorf. Zum Ferienstart hat Bayer Crop Science 30 Schüler in sein Labor eingeladen. Sie durften experimentieren und lernten spannende Dinge. Bayer will den Schülern mit dem Projekt die Arbeit von Naturwissenschaftlern näher bringen. Von Kira Stolley

Mit Kittel und Schutzbrille ausgestattet sehen die Jungen und Mädchen aus wie echte Forscher. Ihr Einsatzort ist auch der von Profis: drei Labore mitten auf dem großen Gelände von Bayer Crop Science. Das Forschungsprojekt umfasst die Gewinnung von Biokraftstoff und Salatöl aus Rapskernen. Die Schüler beschäftigen sich zum Beispiel mit den genetischen Grundlagen der Pflanzen, der Verwendung von Raps als Nahrungs- und Energielieferant oder sie untersuchen, wie der Raps noch verbessert werden könnte.

Pünktlich zum Ferienstart öffnet Bayer Crop Science für jugendliche Naturwissenschaftsfans sein Schülerlabor "BayLab plants". Unter dem Motto "Let your knowlegde grow – Lass dein Wissen wachsen" sind 30 Schüler im Alter von 14 bis 18 Jahren auf den Spuren von Chemie und Biologie.

Schulstoff in den Ferien

"Uns ist es wichtig, dass wir durch den praktischen Bezug, die spannende Seite von Biologie und Chemie hervorheben", sagt Nadine Piepenstock. Sie ist die Betreuerin des Schülerlabors. Um sie während der meist praktischen Experimente zu unterstützen und auf interessante Dinge hinzuweisen, werden die Schüler von Biologen, Chemikern und Laboranten des Hauses begleitet. Sie versuchen das Programm altersgerecht und nach Interessenlage auszurichten, sodass es jedem Spaß macht, am Projekt teilzunehmen. Außerdem berücksichtigt das Team laut Piepenstock den Lehrplan der Schulen in Nordrhein-Westfalen.

Die Jugendlichen scheint es nicht zu stören, dass sie sich in den Ferien mit Schulstoff beschäftigen. Sie haben sichtlich Freude an den praktischen Versuchen. Ein Schüler schreibt fleißig mit, als einer der Laboranten ihm eine chemische Reaktion erklärt. "Ich habe mich auch schon vor dem Projekt für Chemie interessiert, aber hier macht es einfach viel mehr Spaß als in der Schule", sagt Nick Krieger (15), der mit seinem Freund, Fabian Weiss (15) die neunte Klasse einer Schule in Leverkusen besucht. "Ich kann hier Dinge, die ich aus der Theorie kenne, mal praktisch durchspielen und Neues lernen. Das ist toll", sagt Fabian Weiss. Dann gehen die Jungs noch mal den Versuchsaufbau der Rapsölgewinnung durch. Forscher werden – wäre das was für euch? "Vielleicht", sagt Fabian.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Die Ferienforscher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.