| 00.00 Uhr

Langenfeld
Die Finnen und ihr Nationalepos

Langenfeld. Stadtbibliothek zeigt Ausstellung von Fennistik-Studenten zur Kalevala.

Was den Deutschen das Nibelungenlied oder den Schweizern der Wilhelm Tell, das ist den Finnen das Kalevala. Zum städtischen Finnland-Jahr zeigt die Stadtbibliothek, Hauptstraße 131, ab nächsten Dienstag eine Ausstellung zu dem Nationalepos.

Das Kalevala ist eine Zusammenstellung authentischer finnischer Volkspoesie, die in jahrtausendlanger Tradition mündlich überliefert wurde und 1835 erstmals von Elias Lönnrot zu einem zusammenhängenden Epos verschriftet wurde. Wie in vielen anderen Ländern in Europa, begab man sich im Geiste der Romantik auch in Finnland auf die Suche nach der nationalen Identität. Die reiche Volkspoesie bot dafür eine ideale Basis, und so entwickelte sich das Kalevala zum finnischen Nationalepos. Bei der Etablierung des Finnischen als Literatur- und Kultursprache spielte das Kalevala eine wichtige Rolle und leistete auch einen wesentlichen Beitrag zur nationalen Identitätsbildung. Für zahlreiche finnische Künstler war - und ist - das Kalevala eine wichtige Quelle der Inspiration. Selbst im finnischen Alltag ist die Präsenz des Epos noch spürbar.

Die Ausstellung in der Stadtbibliothek, die von Fennistik-Studenten der Uni Köln konzipiert wurde, gibt einen Einblick in Entstehung, Inhalt und Wirkungsgeschichte des Kalevala gestern und heute. Zu sehen ist sie bis zum 29. Oktober.

(gut)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Die Finnen und ihr Nationalepos


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.