| 00.00 Uhr

Kolumne Wie Eltern In Der Schule Mithelfen (2)
Drei Mütter und Opa Heinz in der Schulbücherei

Langenfeld. Die Schulbücherei in der Astrid-Lindgren-Grundschule in Monheim. Hier lehnt Buch an Buch im Regal - und wartet darauf, ausgeliehen zu werden. Jeden Dienstag kommt jede Klasse der Städtischen Gemeinschaftsgrundschule einmal vorbei, um Bücher anzuschauen und auszuwählen. Und dabei spielen sie eine wichtige Rolle: die drei Mütter und Großvater "Opa Heinz", die jeden Dienstag bei der Ausleihe helfen und ausgeliehene Bücher wieder ins Regal sortieren. Silvia Garn ist eine der Bücherei-Mütter und gehört seit den Sommerferien zum Team. Wer kann in der Schulbücherei helfen? Das war beim Elternabend in die Runde gefragt worden. "Och", dachte Silvia Garn, die berufstätig ist (Verlagswesen). Aber dienstags hat sie frei. Das passte. Dazu kommt: Silvia Garn mag selbst gerne Bücher. Welche am liebsten? "Die Klassiker, zum Beispiel die ,Unendliche Geschichte' von Michael Ende." Auch Buchtipps sind wichtig in der Schulbücherei. Aber nicht nur. In der Bücherei scheint Opa Heinz auch eine kleine Attraktion zu sein. Der soll bei den Kindern nämlich sehr beliebt und bekannt sein für seinen trockenen Humor. "Das kommt vor allem bei den Älteren sehr gut an", sagt Silvia Garn. "Auf jeden Fall wird bei uns auch immer viel gelacht." (bine)

Eltern - ohne sie würde an Schulen so manches nicht oder nicht so gut laufen. In unserer Serie stellen wir Eltern vor, die sich engagieren. Gehören auch Sie dazu? Schreiben Sie uns: langenfeld@rheinische-post.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kolumne Wie Eltern In Der Schule Mithelfen (2): Drei Mütter und Opa Heinz in der Schulbücherei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.