| 00.00 Uhr

Monheim
In Monheim gehen fürs Klima die Lichter aus

Fotos: "Earth Hour" - Die welt knippst das Licht aus
Fotos: "Earth Hour" - Die welt knippst das Licht aus FOTO: afp, agz
Monheim. Die Stadt beteiligt sich mit verdunkelten Gebäuden und Lagerfeuer-Romantik an der "Earth Hour".

Auch in diesem Jahr unterstützt die Stadt Monheim den internationalen Aktionstag "Earth Hour", der seit 2007 jährlich immer im März zum Schutz des Klimas stattfindet. Die zunächst in Australien gestartete Aktion findet mittlerweile weltweit statt und bedeutet im Kern: Licht aus an markanten Gebäuden. Diesmal am kommenden Samstag ab 20.30 Uhr (jeweils Ortszeit). In Monheim werden unter anderen Rathaus und Schelmenturm verdunkelt. Dazu gibt es Lagerfeuerromantik auf dem Rathaus-Vorplatz.

Das Licht wird für mindestens eine Stunde abgeschaltet. "Die Aktion soll zum Anlass genommen werden, um sich darüber auszutauschen, wie Umwelt und Klima zu schützen sind", sagt der städtische Klimaschutzmanager Georg Kruhl, der den Abend zusammen mit dem Naturschutzbund Deutschland (Nabu) organisiert.

Zur Earth Hour sind im einzelnen folgende Aktionen geplant:

Abgeschaltet wird die Beleuchtung des Schelmenturms, des Rathauses inklusive Rathausvorplatz, der ehemaligen Shell-Abfüllhalle und der Marienkapelle. Zusätzlich werden die Einzelhändler im Bereich der Krischerstraße, Alte Schulstraße und des Rathausplatzes inklusive Rathaus-Center und Monheimer Tor gebeten, ihre Außenbeleuchtung abzuschalten.

Auf dem Rathausvorplatz wird ein Lagerfeuer in einer Feuerschale entzündet, um den Platz zu beleuchten. Von der Stadtverwaltung und vom Nabu werden ab 20 Uhr Informationen zum Thema Klimaschutz angeboten und warme Getränke verteilt.

"Alle Bürger sind aufgerufen, ebenfalls in dem oben angegebenen Zeitraum die Innenraum- und falls vorhanden Außenbeleuchtung ihrer Wohngebäude beziehungsweise Wohnungen abzuschalten", sagt Georg Kruhl.

Neben Monheim beteiligen sich weitere Städte in der Region an der Earth Hour:

In Düsseldorf werden sowohl an historischen Gebäuden wie Tonhalle, Lambertuskirche, Schlossturm, Rathaus oder Kaiserpfalz als auch an modernen Bauten die Lichter ausgehen. Dazu zählen zum Beispiel Stadttor, das Gap 15 und der Vodafone-Campus.

In Köln erlischt unter anderem die Beleuchtung des Doms, der Hohenzollernbrücke und der zwölf romanischen Kirchen.

In Leverkusen sind zum Beispiel das Naturgut Ophoven und mehrere Gastronomen mit dabei. Fernsehmoderatorin Janine Steeger wirbt für angeblich klimafreundliche Candlelight-Dinner. Restaurants wie das "Haus am Park", die "Olive" oder die "Casa Portuguesa" in Opladen haben zum Teil ein Rahmenprogramm mit Live-Musik vorbereitet.

Auch Solingen beteiligt sich an der Aktion. Bürger, Kirchen, Firmen und Restaurants sind dazu aufgerufen, für eine Stunde auf elektrische Beleuchtung zu verzichten. Die Stadt will mit gutem Beispiel vorangehen. Etliche Gebäude wie das Rathaus werden abgedunkelt

Vor einem Jahr nahmen laut Initiator World Wide Fund For Nature (WWF) weltweit mehr als 7000 Städte in über 160 Ländern an der Earth Hour teil.

(tug)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Earth Hour 2016: In Monheim gehen fürs Klima die Lichter aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.