| 00.00 Uhr

Monheim/Mettmann
Einbrecher und Räuber in Juwelierläden

Monheim/Mettmann. In Monheim drangen Unbekannte über den Keller ein, in Mettmann schlug ein bewaffneter Mann zu.

Nach einem Einbruch in ein Monheimer Juweliergeschäft bittet die Polizei um Zeugenhinweise. Wie sie erst gestern mitteilte, hatten Unbekannte bereits am Samstag zwischen 12 und 16.15 Uhr bei dem Laden an der Alten Schulstraße gewaltsam ein Kellerfenster geöffnet. Von dort aus drangen die Täter dann in die Geschäftsräume ein, die sie durchsuchten. Ob und welche Wertgegenstände entwendet wurden, stand nach Angaben einer Polizeisprecherin gestern Nachmittag immer noch nicht fest. "Der Juwelier hat noch keine Schadensaufstellung eingereicht.

" Auch eine Anfrage unserer Redaktion in dem Juweliergeschäft hierzu blieb unbeantwortet. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02173 - 95946550 entgegen. Derweil meldete die Kreispolizei einen bewaffneten Überfall auf ein Juweliergeschäft in Mettmann. Am Dienstag gegen 9.15 Uhr hatte ein Mann mit dunkler Brille den Laden am Karpendeller Weg betreten und eine Pistole aus seiner Hose gezogen. Er ging zu der Verkaufstheke, hinter der sich zu diesem Zeitpunkt die 47-jährige Geschäftsinhaberin befand.

Ohne zu sprechen, schlug der Täter der Juwelierin mit der Waffe gegen den Kopf. Hierdurch erlitt die Frau leichte Kopfverletzungen und sank bewusstlos zu Boden. Als die 47-Jährige wieder zu sich kam, hatte der Unbekannte das Geschäft bereits verlassen. Der Räuber ist etwa 30 bis 40 Jahre alt, hat langes, rot-braunes Haar. Die Beute steht laut Kreispolizei auch in diesem Fall noch nicht fest.

(mei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim/Mettmann: Einbrecher und Räuber in Juwelierläden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.