| 00.00 Uhr

Monheim
Endlich Schwimmer nach Crash-Kursus bei der DLRG

Monheim. Jedes Kind sollte Schwimmen lernen. Normalerweise passiert das im Alter zwischen fünf und sieben Jahren. Doch es gibt immer wieder Kinder, die später dran sind. Um aus Nicht-Schwimmern Schwimmer zu machen, gab es jetzt in den Herbstferien die Möglichkeit, mit der DLRG Monheim im Mona Mare gratis Schwimmen zu lernen oder sicherer zu werden. Elf Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 13 Jahren, darunter auch ein Flüchtlingskind, machten mit. Alle bekamen am Ende ein Schwimmabzeichen. Vergeben wurden: fünf Seepferdchen, fünfmal Bronze, einmal Silber.

"Ich bin unglaublich stolz auf die erbrachten Leistungen der Kinder", lobte DLRG-Ausbildungsleiterin Jennifer Sauer-Schmitz. Schwimmen zu können, ist eine wichtige Kompetenz - vor allem für die eigene Sicherheit. Deshalb hatte sich die DLRG mit dem Bereich Kinder, Jugend und Familie der Stadt Monheim dazu entschieden, einen Crash-Kurs anzubieten.

Der Fokus lag auf Kindern, die eigentlich zu "alt" für einen normalen Anfängerschwimmkurs sind. Das Projekt wurde ein Erfolg. Die DLRG und die Stadt Monheim wollen das Angebot des Ferien-Schwimm-Crash-Kurses im nächsten Jahr wiederholen.

Dem DLRG Bundesverband machen übrigens nicht nur Nicht-Schwimmer Sorgen, sondern auch die Kinder, die unsicher sind. Der Verband zitiert auf seiner Internetseite aus einer forsa-Studie (2010). Demnach könne jedes zweite zehnjährige Kind, das die Grundschule verlässt, nicht sicher schwimmen.

(bine)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Endlich Schwimmer nach Crash-Kursus bei der DLRG


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.