| 00.00 Uhr

Monheim
Erneuter Großeinsatz der Polizei am Ernst-Reuter-Platz

Monheim. Nach der rätselhaften Schlägerei vom Sonntag gab es Montag erneut eine große Menschen-Ansammlung. Von Sabine Schmitt

Es war am Montag gegen 16.30 Uhr, dass bei der Polizei erneut eine Meldung einging. Wie am Vortag, am Sonntag, gab es eine größere Versammlung am Ernst-Reuter-Platz. Dieses Mal sollen es etwa 45 Menschen gewesen sein, sagt eine Polizeisprecherin auf Anfrage. Und wie am Vortag sollen auch dieses Mal Männer dabei gewesen sein, "die augenscheinlich dem Rockermilieu" zuzuordnen gewesen sein sollen. Die Polizei reagierte mit einem Großaufgebot, orderte Beamte und Wagen aus umliegenden Städten an, darunter Streifenwagen und Zivilfahrzeuge. Das Martinshorn der Einsatzwagen war lange in der Stadt zu hören.

Die Polizisten kontrollierten die Personalien, dabei hätten sich Hinweise auf das Rockermilieu aber nicht bestätigt. Dann habe die Polizei Platzverweise ausgesprochen. Alle Versammelten bis auf einer sollen sich dann entfernt haben. Der eine, der sich weigerte, wurde in Gewahrsam genommen.

Der Monheimer Dieter Horn und seine Frau saßen zum Zeitpunkt des Polizeieinsatzes auf einer Bank vor ihrem Zuhause am Rathausplatz. "Wir konnten die Kreuzung von dort gut einsehen", sagt der Rentner und ehemalige hauptberufliche Feuerwehrmann. 20 bis 25 Streifenwagen sollen da angefahren sein kommen in den ersten 20 Minuten. Nach etwa einer Stunde soll dann ein weiteres Zivilfahrzeug mit Blaulicht gekommen sein. "So viel Polizei, das haben wir hier so noch nie erlebt, das war schon beunruhigend", sagt Horn.

Auch den Vorfall am späten Sonntagabend hatten viele beobachtet: Gegen 22.45 Uhr hatte sich da auf dem Ernst-Reuter-Platz eine rätselhafte Schlägerei ereignet. Ein 33-Jähriger erlitt Schnitt- und Stichverletzungen. Als die Polizei eintraf, wollte niemand der etwa 20 noch Anwesen in eine Schlägerei verwickelt gewesen sein. Aber: Auch Sonntag waren Schriftzüge von Rockerbanden zu erkennen. Ein Mann soll ein "Hells Angels"-Shirt getragen haben, ein anderer einen Kapuzenpulli vom "Russia Motorcycle Club". Möglicherweise Hinweise auf eine Auseinandersetzung zwischen Rockerbanden? Besorgniserregend: Beide Zwischenfälle ereigneten sich vor der Tür der Monheimer Polizei. Die Polizei war beide Male so knapp besetzt, dass der Wachhabende aus Gründen der Eigensicherung nicht aus der Wache rauskam. Soll da jetztunter Umständen personell aufgestockt werden? "Das ist sicher ein Politikum", sagte eine Polizeisprecherin.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Erneuter Großeinsatz der Polizei am Ernst-Reuter-Platz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.