| 00.00 Uhr

Zugabe Unser Senf Zum Wochenende
Erst Harmonie, dann frostige Atmosphäre

Langenfeld. Gemeinsam mit Bürgern hatten sich ansässige Geschäftsleute darüber Gedanken gemacht, wie der Konrad-Adenauer-Platz schöner werden könnte. Kaum war die harmonisch verlaufene Ideenwerkstatt zu Ende, wurde es im Ratssaal etwas lauter. Einige Geschäftsleute machten ihrem Ärger über die Landesentwicklungsgesellschaft (LEG) Luft, in deren Geschäftshaus am Konrad-Adenauer-Platz sie Mieter sind. Die LEG kümmere sich nur unzureichend um Probleme und sei kaum zu erreichen, lautete der Tenor.

"Den ganzen November über ging der Aufzug nicht", haderte Zahnärztin Dr. Ines Goch. Mehrfach habe sie bei der LEG angerufen, auch die Miete gekürzt, doch es sei über Wochen nichts geschehen. Dabei habe ein Physiotherapeut im Haus Patienten, die nach einer Knieoperation keine Treppen steigen können. "In meinem Brautmodenladen ist seit zwei Wochen die Heizung defekt", warf Elke Derks in die Runde. "In dieser Kälte ist es Kundinnen kaum zumutbar, ein Brautkleid anzuprobieren.

E-Mails an die LEG bleiben unbeantwortet." Auch Cafébetreiberin Erika Terstesse beklagte sich über Nachlässigkeit, als unlängst die Eingangstür defekt gewesen sei. "In der Tat gab es verschiedene Fahrstuhlausfälle", bestätigte eine LEG-Sprecherin auf Nachfrage unserer Zeitung. "Allerdings haben wir den Mietern für diese Zeit Tragedienste und Hilfe bei ihren Einkäufen angeboten. Zudem haben wir Mietminderungen gewährt." Generell verstehe sich die LEG "als lernende Organisation".

Im Sinne zufriedener Kunden arbeite man auch an der Erreichbarkeit. Vor einem Jahr sei hierfür ein Zentraler Kundenservice eingerichtet worden. Zu einem Heizungsdefekt liege keine Beschwerde vor. Wir vermuten, das Klima bleibt erstmal frostig.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zugabe Unser Senf Zum Wochenende: Erst Harmonie, dann frostige Atmosphäre


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.