| 00.00 Uhr

Langenfeld
Experten beraten in den Quartieren

Langenfeld. Der bauliche und technische Zustand eines Hauses hat großen Einfluss auf den Energieverbrauch. Deshalb bietet die Stadtverwaltung Langenfeld zusammen mit der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen (NRW) eine Beratung zum Aufspüren von Einsparmöglichkeiten in Wohnhäusern an.

Die Energieberatung im eigenen Haus dauert ungefähr 90 Minuten. Es wird ein Protokoll angefertigt und es gibt ausführliches Informationsmaterial. Die Beratung kostet für die ersten 25 Interessenten 30 Euro statt der üblichen 60 Euro. Die Förderung wird über das Forum EnergieEffizienz Langenfeld e.V. bereitgestellt.

"Die Gründe hoher Energieverbräuche liegen auf der Hand", sagt Florian Bublies, Energieberater der Verbraucherzentrale NRW in Langenfeld. "Die Heizung ist teilweise veraltet, Wände und Dach sind nur unzureichend gedämmt." Allerdings fehle es oft an neutraler Energieberatung über alle Baugewerke hinweg und ohne Verkaufsinteressen. Im Stadtgebiet gebe es viele Gebäude die zwischen 30 und 50 Jahren alt sind. "Auch diese Häuser bieten enormes Potenzial beim Energiesparen", sagt Energieberater Florian Bublies.

Neben dem Energieverbrauch hat die Verbraucherzentrale auch Feuchtigkeits- und Schimmelschäden im Blick. "Wer sein Haus modernisiert, investiert auch in den Klimaschutz und in die Zukunft", erklärt Jens Hecker, Klimaschutz-Beauftragter der Stadt.

Bis Ende November geben die Energieberater der Verbraucherzentrale NRW den Hauseigentümern bei dieser Aktion Tipps, wie sie ihre Häuser modernisieren können. Die Anmeldung zur Energieberatung erfolgt bei der Verbraucherzentrale NRW in Düsseldorf unter der Telefon-Hotline: 0211-33 99 6555

(pc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Experten beraten in den Quartieren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.