| 00.00 Uhr

Langenfeld
Falsche Polizisten stehlen 86-Jährigem Geld und Gold

Langenfeld. Zwei Trickbetrüger, die sich als Polizisten ausgegeben hatten, haben einem 86 Jahre alten Mann in dessen Einfamilienhaus Bargeld und Goldmünzen gestohlen.

Wie die Polizei gestern mitteilte, hatten ein Mann und eine Frau am Mittwochnachmittag bei dem Richrather geklingelt. Die beiden als südländisch beschriebenen Unbekannten gaben sich in akzentfreiem Deutsch als "Geheimpolizisten" aus. In Zivilkleidung streckten sie dem 86-Jährigen einen angeblichen Dienstausweis entgegen und informierten ihn über einen vermeintlichen Einbruch durch eine Bande in sein Haus. Man wolle nun gemeinsam überprüfen, ob Wertgegenstände aus seinen Wohnräumen fehlen würden.

Unter diesem Vorwand erhielten die Unbekannten Einlass in das Haus. Laut Polizei lenkten die Besucher den Senior durch eine geschickte Gesprächsführung ab. So sei es ihnen gelungen, unbemerkt Geld sowie Goldmünzen in nicht näher angegebenem Wert zu stehlen. Erst als beide wieder weg waren, bemerkte der Rentner den Diebstahl und verständigte die Polizei.

Beide Trickbetrüger sollen südländisch aussehen. Der Mann ist 1,70 bis 1,80 Meter groß, hat eine kräftige Statur, schwarzes Haar und eine stark glänzende Gesichtshaut. Er sprach akzentfrei deutsch. Seine Komplizin ist ebenfalls 1,70 bis 1,80 Meter groß und schwarzhaarig, hat aber eine schlanke Statur.

Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02173 2886510 entgegen. Zugleich warnt sie insbesondere ältere Menschen davor, Fremde in die Wohnung zu lassen. Betrüger wendeten immer neue Tricks an, bitten etwa um eine Gefälligkeit, geben sich als Amtspersonen und Handwerker aus oder behaupten einfach, die Bewohner zu kennen.

(mei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Falsche Polizisten stehlen 86-Jährigem Geld und Gold


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.