| 18.43 Uhr

Tödlicher Unfall auf der A3 bei Langenfeld
Falschfahrer offenbar betrunken und ohne Führerschein

A3 - Zwei Tote nach Zusammenstoß mit Falschfahrer
A3 - Zwei Tote nach Zusammenstoß mit Falschfahrer FOTO: Patrick Schüller
Düsseldorf. Der flüchtende Falschfahrer, der auf der Autobahn 3 einen anderen Autofahrer mit in den Tod gerissen hat, war bereits achtmal ohne Führerschein am Steuer erwischt worden. Außerdem war er zur Zeit der Geisterfahrt offenbar betrunken.

Das teilte die Polizei am Montag mit. Der 47-Jährige hatte am frühen Sonntagmorgen auf einem Rastplatz bei Langenfeld eine Polizeikontrolle durchbrochen. Als ihn eine Polizeistreife einholte, soll er das Licht ausgeschaltet, gewendet und als Geisterfahrer in den Gegenverkehr geflüchtet sein. Dabei war er frontal mit dem Wagen eines entgegenkommenden Autofahrers aus Köln (29) zusammengestoßen.

Der 47-Jährige war zur Tatzeit vermutlich betrunken. Sein Atem habe nach Alkohol gerochen, das Ergebnis der Blutprobe stehe aber noch aus, sagte Staatsanwalt Christoph Kumpa am Montag. Der 47-Jährige hatte keinen gültigen Führerschein. Den hatte er wegen zu vieler Punkte in der Flensburger Verkehrssünderdatei abgeben müssen.

Zum Thema: Ein Experten vom ADAC spricht im Interview mit RP Online über die Gründe, wie Autofahrer zu Geisterfahrern werden und gibt Sicherheitstipps.

(siev/lnw)