| 00.00 Uhr

Langenfeld
Februar mit Musik, Kabarett und Comedy

Langenfeld. Das Programm für Schauplatz und Schaustall bringt Farbe in den Winter. Los geht es mit der "Zochparty" am 6. Februar. Von Dorian Audersch

Der Karnevalszug am Samstag, 6. Februar, ist der Höhepunkt des Straßenkarnevals. Tausende Jecken werden am Wegesrand erwartet - mit Hoffnung auf reichlich Kamelle. Nach dem Zug wird traditionell in der Stadthalle, Hauptstraße 129, gefeiert. Auch in diesem Jahr ist die "Zochparty" der richtige Ort, um bei entsprechender Musik mit der Ausbeute des Karnevalszuges zu prahlen oder im Kostüm den Partylöwen zu mimen. Los geht es um 16.11 Uhr. Der Eintritt kostet närrische 8,88 Euro. Die Party ist ab 18 Jahren.

Dann kommt die Fastenzeit, und ausgerechnet sie beginnt im Schaustall mit "Irgendwas mit Sex". So heißt das Kabarettprogramm, das Martina Brandl am Freitag, 12. Februar, auf der Bühne am Winkelsweg 38 präsentiert. Zu sehen und zu hören gibt es kesse Einblicke in die Gedankenwelt der ehemaligen Straßenkünstlerin und in die ihrer Mitmenschen.

Am Freitag, 19. Februar, kommen zumindest thematisch "Männer, die auf Handys starren" in den Schaustall. Dabei geht es um lockeres Musik-Kabarett über den postmodernen Informationszwang. Humoristisch aufbereitet wird das Thema rund ums Smartphone von Annette Kruhl. Die Ostwestfälin ist seit rund 20 Jahren aktiv - unter anderem als Autorin für diverse Fernsehformate wie "Die Dreisten Drei", "Weibsbilder" und "Mensch Markus".

Chansons singt Lydie Auvray am Sonntag, 21. Februar, um 20 Uhr im Schaustall. Die gebürtige Französin zog in jungen Jahren nach Berlin und begann ihre Karriere als Sängerin - ihr Akkordeon stets im Gepäck. Sie spielte zusammen mit Hannes Wader, Klaus Hoffmann und anderen Protestsängern. Inzwischen spielt sie eigene Kompositionen und ist mit ihrer Band "Auvrettes" unterwegs. Sie vermischt Tango, Chansons, traditionelle französische Musik und moderne Klänge.

Aus Funk und Fernsehen bekannt ist Bastian Pastewka, der mit seinem Programm "Midlife Cowboy" am Mittwoch und Donnerstag, 24. und 25. Februar, in den Schaustall kommt. Es ist eine Lesung aus dem Buch seines Freundes Chris Geletneky, mit dem er schon lange zusammenarbeitet. Ab 11. März ist das Buch im Handel.

Comedy gibt es am Samstag, 27. Februar, 20 Uhr, mit Dave Davis und - abermals in der Fastenzeit - seinem Programm "Afrodisiaka". Der zweimalige Prix-Pantheon-Sieger bietet laut Veranstalter "Humor aus der Grauzone zwischen Kabarett und Comedy", bei dem "jedes Klischee oberflächlich bedient wird, um es dann nur kurze Zeit später ebenso lustvoll zu brechen."

Die Reihe "Jazz im Foyer" geht am Sonntag, 28. Februar weiter. Dann spielen ab 11.30 Uhr die "Metropol Jazzmen" aus Essen, die südamerikanische Einflüsse aus Samba und Bossa Nova mit Jazz vermischen. In der Reihe "It's Teatime" kommt etwas später am gleichen Tag die Band "Berlin 21" in den Flügelsaal des Kulturzentrums, Hauptstraße 133. Los geht es um 16.30 Uhr. Zu hören gibt es einen Mix aus Jazz, Bebop, Hardbop sowie Soul, Latin und Afro-Jazz.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Februar mit Musik, Kabarett und Comedy


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.