| 00.00 Uhr

Sportgemeinschaft Langenfeld
Fechten hilft zappeligen Kindern

Langenfeld. Kürzlich hat die Sportgemeinschaft Langenfeld (SGL) es bei einem offenen Training demonstriert, jetzt lädt sie Interessierte ein, es in einer Schnupperstunde mal selbst mit dem Fechten zu versuchen.

Die Anfänger trainieren immer donnerstags von 18 bis 19 Uhr in der Fechthalle der Carl-Voss-Anlage, Fahlerweg 76. Mitzubringen sind bloß Turnschuhe und Sportkleidung. "Die Fecht-Ausrüstung stellen wir für einige Monate zur Verfügung. So kann man diesen besonderen Sport ernsthaft ausprobieren, ohne bereits zu Beginn in professionelles Equipment investieren zu müssen", sagt Abteilungsleiter Olaf Freischmidt.

Nach seinen Worten ist Fechten für jedes Alter ab etwa neun geeignet. Für die körperlich anstrengenden Gefechte sei physische Fitness unerlässlich, aber auch Koordinationsvermögen und mentale Stärke. "Der Beginn der Fechtausbildung ist von vielen Wiederholungen geprägt", erläutert Freischmidt. "Aber nur, wenn sich die Bewegungsabläufe einer Aktion durch das ständige Üben eingebrannt haben, laufen sie später wie automatisch ab."

Der erfahrene Trainer hat nach eigenem Bekunden schon oft erlebt, dass es gerade unruhigen Kindern gelungen ist, ihren Bewegungsdrang durch das Fechten zu kontrollieren. "Zudem werden die Kinder zu einem respektvollen Umgang mit dem Gegner und zu sportlicher Fairness erzogen", sagt Freischmidt.

(gut)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sportgemeinschaft Langenfeld: Fechten hilft zappeligen Kindern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.