| 00.00 Uhr

Langenfeld/Monheim
Fenster helfen beim Energiesparen

Langenfeld/Monheim. Die Verbraucherzentralen beraten zu Effizienz und Finanzierung. Von Martin Mönikes

Durch unsere Fenster blicken wir täglich; notwendig wäre oftmals auch ein genauer Blick auf die Fenster selbst. Ist die Wärmedämmung ausreichend und zeitgemäß? Was nutzen energieeffiziente Heizungen oder gedämmte Fassaden, wenn durch die Fenster Wärme entweicht? Nicht nur einfach verglaste Fenster, auch die Isolierverglasung der 70er-Jahre entspricht längst nicht mehr dem Stand der Technik. Ab 1995 setzte sich beschichtetes Wärmedämmglas durch, und seit 2009 sind Fenster mit Dreifach-Wärmedämmglas Standard. Messungen zeigen, ein nicht wärmegedämmtes Fenster lässt bis zu sechs Grad mehr Innentemperatur nach außen entweichen als ein der aktuellen Norm entsprechendes Fenster.

Mit der aktuellen Aktion "Wir blicken durch: Fenster richtig planen" wollen die NRW-Verbraucherzentrale und das Forum Energie-Effizienz Langenfeld die Haushalte auf die Möglichkeiten einer Fenstermodernisierung hinweisen. Dabei geht es nicht nur um Energiesparen, Lärmschutz, Einbruchsicherheit. Tücken bei der Planung und unsachgemäßer Einbau sollen vermieden werden.

An einem Informationsstand in der Stadtgalerie beantworteten jetzt Florian Bublies, Energieberater der Verbraucherzentrale, und Jens Hecker, Klimaschutzbeauftragter der Stadt Langenfeld, Fragen.

Wichtig sei, die energiesparenden Maßnahmen aufeinander abzustimmen. So würde ein fast luftundurchlässiges Fenster bei mangelhafter Isolation der Fassade Schimmelbildung fördern. Sollen die Fenster bei der Gelegenheit vergrößert werden? In welchen (regelmäßig beheizten) Räumen ist das Problem vordringlich? Sind die Rahmen noch brauchbar, reicht ein Scheibentausch? Sind die Rahmen zum Einbau mehrfach verglaster und damit massiverer Fenster geeignet? Sind gleichzeitig zusätzliche Beschattungen/Belüftungen notwendig, sollen zur Barrierefreiheit spezielle Griffe montiert werden? Wirtschaftliche Überlegungen kommen dazu: Die dreifach Verglasung ist rund 50 Euro/m2 teurer als Doppelscheiben. Für den Einbau sind Zuschüsse oder günstige Kredite möglich, allerdings setzen diese ein Gutachten zur Energieeffiziens voraus.

Wer unsicher ist, kann das Angebot der Verbraucherberatung für eine Energieberatung vor Ort nutzen. 60 Euro kostet der etwa 90-minütige Besuch des Fachberaters, der einen schriftlichen Bericht fertigt.

Weitere Infos: www. verbraucherzentrale.nrw/fenster

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld/Monheim: Fenster helfen beim Energiesparen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.