| 00.00 Uhr

Langenfeld
Feuerwehr fängt Bienen ein

Langenfeld: Feuerwehr fängt Bienen ein
An der Färberstraße hing ein Bienenschwarm im Baum. FOTO: Feuerwehr
Langenfeld. Einsatz in Langenfeld: Ein Schwarm verirrt sich auf einen Spielplatz.

Die rund 8000 bis 10.000 Bienen zählen zu einer sehr friedfertigen Sorte, aber weil sie in unmittelbarer Spielplatz-Nähe Platz nahmen, trat die Feuerwehr in Aktion: Am Spielplatz Färberstraße in Langenfeld fing sie am Mittwochabend einen Bienenschwarm ein, der sich in einen Baum verirrt hatte. Solche "Tierrettungseinsätze" kommen nicht so selten vor, wie manch einer glaubt: Erst vor einem Monat "pflückte" die Feuerwehr einen Bienenschwarm von einer Straßenlaterne im Gewerbegebiet Fuhrkamp.

Unterstützt wurden die Tierretter am Mittwoch von einer Imkerin. Sie klopfte den Schwarm vorsichtig in eine "Holzbeute" (Kasten) ab. "Dabei ist es wichtig, die Königin mit in diese Beute zu bekommen, damit die anderen Bienen ihr folgen", erklärt die Expertin. Nach dem Eingefangen musste der Schwarm eine Varroa-Behandlung gegen einen Bienenparasit über sich ergehen lassen. "Ohne würden die Bienen mit großer Wahrscheinlichkeit nicht überleben", sagt die Imkerin über die Nektarsammler, die zur Familie der Carnica gehören. Selbige ist für ihre Friedfertigkeit bekannt.

Grund dafür, dass sich Bienenschwärme verirren, ist oft eine Teilung - zwischen dem Volk der alten und einer neuen Königin. Das der alten weiß dann mitunter nicht wohin. Problematischer als Bienen in Kindernähe sind Wespen. So wurde vor knapp einem Jahr eine Gruppe des Monheimer Walkindergartens von einem Schwarm attackiert. 17 Kinder und zwei Betreuerinnen bekamen bis zu je 30 Wespenstiche mit. Zwei Kinder mussten deshalb ins Krankenhaus.

(gut)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Feuerwehr fängt Bienen ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.