| 20.19 Uhr

Langenfeld
Feuerwehr löscht Dachstuhlbrand bei Reihenhaus

Feuerwehr löscht Dachstuhlbrand
Feuerwehr löscht Dachstuhlbrand FOTO: Ralph Matzerath
Langenfeld. Stadtalarm hat die Feuerwehr gestern Abend nach einem Dachstuhlbrand an der Karlstraße ausgelöst. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Einsatz. Die Brandursache ist noch unklar. 

Der einzige Bewohner, der beim Ausbruch des Feuers in dem zweigeschossigen Reihenendhaus war, hatte dieses selber bemerkt und sich nach draußen gerettet. Die Brandursache ist noch unklar, womöglich gab es einen technischen Defekt. Den Vernehmen nach entstand ein Gebäudeschaden in fünfstelliger Höhe. Die Polizei sperrte den Straßenabschnitt über mehrere Stunden für den Verkehr.

Um 18.07 Uhr war der Alarm eingegangen, berichtete Feuerwehrsprecher Frank Noack. Mit 22 Fahrzeugen und insgesamt 76 Einsatzkräften fuhr die Feuerwehr an die Karlstraße. Aus dem wegen Dachdeckerarbeiten zurzeit ziegellosen Dachstuhl loderten die Flammen. Drei Löschtrupps, einer davon mit Atemschutzgeräten im Inneren des Gebäudes, bekämpften das Feuer und hatten es schnell unter Kontrolle.

Noack: "Wichtig war dabei auch, ein Übergreifen der Flammen auf das Nachbarhaus zu verhindern." Wegen möglicher Glutnester wurde Dämmmaterial entfernt. Das durch Qualm, Ruß und Löschwasser beschädigte Reihenendhaus ist vorerst nicht bewohnbar. Während des Großeinsatzes an der Karlstraße taten nach Noacks Angaben in der Hauptwache 19 aus Monheim angeforderte Feuerwehrleute Dienst.

(mei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Feuerwehr löscht Dachstuhlbrand bei Reihenhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.