| 00.00 Uhr

RP-SERIE Mein Job mit Aussicht
Firmenterrasse lädt zum Träumen ein

RP-SERIE Mein Job mit Aussicht: Firmenterrasse lädt zum Träumen ein
Bei Oxea im Rheinpark macht die Pause Spaß. Anje Willenbrocken und Felicitas Kandzia (v. li.) genießen die Sonne und den Rheinblick auf der Terrasse. FOTO: RALPH MATZERATH
Monheim. Das Gebäude: ein Hingucker. Die Lage am Rhein: ganz nah dran. Der Ausblick: gigantisch. Wer das Unternehmen Oxea an der Rheinpromenade 4 a besucht, wird gleich in die fünfte Etage geleitet. Dort ist der Empfang angesiedelt - mit einem wunderbaren Blick auf den Rhein. Von Heike Schoog

"Jeder, der zum ersten Mal hierherkommt, ist begeistert", sagt Heike Faßbender, die direkt gegenüber dem Aufzug sitzt und in die Gesichter der Neuankömmlinge schaut. Wenn sie sich umdreht, blickt sie durch die große Fensterfront auf ihren alten Arbeitegeber Bayer auf der anderen Rheinseite. Hinten links taucht der Colonius auf, und auch die beiden Spitzen des Kölner Doms sind zu erkennen. "Auf der anderen Seite sieht man den dortigen Fernsehturm", beschreibt Faßbender ihren Arbeitsplatz mit Aussicht.

Im Januar sind die Mitarbeiter in die neue Hauptverwaltung im Rheinpark eingezogen. "Für viele ist der Umzug von Oberhausen nach Monheim mit längeren Anfahrtszeiten verbunden", sagt Unternehmenssprecher Thomas Ostermann. "Das Ambiente hat glücklicherweise einigen Kummer über den Wechsel gemildert." Der gigantische Ausblick zieht an. Auch Antje Willenbrocken, die im Mai als Personalreferentin bei Oxea in Monheim angefangen hat. "Das coole Gebäude und der schöne Blick haben meine Entscheidung, von Köln zu Oxea zu wechseln, schon beeinflusst", sagt sie. Dieser Standort sei ein positiver Faktor. Vor allem, dass sie in den Pausen "mal eben" an die frische Luft gehen kann, gefällt ihr. Auch Felicitas Kandzia schätzt die Lage und die Architektur. Sie hat zuvor bei BASF direkt gegenüber gearbeitet und das Oxea-Gebäude wachsen sehen. "In dem Schiff wollte ich arbeiten", sagt sie und bringt die optische Anmutung des dekonstruktiven Bürogebäudes, bei dem die vierte und fünfte Etage wie ein Schiffsbug überstehen, auf den Punkt. Und es hat geklappt. Jetzt ist sie Executive Assistent bei Oxea und arbeitet in der fünften Etage.

Die beiden Frauen gehören zu insgesamt zehn Mitarbeitern, die seit dem Umzug neu ins Unternehmen gekommen sind und in Monheim angefangen haben. "Der größte Teil ist von Oberhausen ins neue Headquarter umgezogen", sagt Ostermann. Er hebt die positive Unternehmenskultur hervor. "Gute Lage und schöne Aussicht tun ein Übriges, um eine entspannte Arbeitsatmosphäre herzustellen", sagt der Sprecher. Bei der Gestaltung von Teeküche und Terrasse sind die auch Mitarbeiterwünsche eingeflossen.

Auf der Terrasse in der vierten Etage stehen wetterfeste Sessel, Couches und kleine Tische, die vor allem nach Arbeitsschluss gern vom Kollegenkreis genutzt werden. "Das Feierabend-Bier trinken wir hier oft gemeinsam", sagt Kandzia. Solche Rituale schaffen eine gute Atmosphäre, findet sie. Neben dem attraktiven Ambiente bietet Oxea, das zur Oman Oil Company gehört und weltweit sechs Produktionsstandorte hat, flexible Arbeitszeiten. "Auch ein Homeoffice-Tag pro Woche ist möglich", so Ostermann. Er freut sich, dass Schiffe, die Oxea-Produkte transportieren, vor seinem Fenster vorbeifahren.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

RP-SERIE Mein Job mit Aussicht: Firmenterrasse lädt zum Träumen ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.