| 00.00 Uhr

Langenfeld/Monheim
Fliesenleger-Betrieb will wachsen

Langenfeld/Monheim: Fliesenleger-Betrieb will wachsen
Stefan Luginger und Torsten Reker (v. li.) leiten den Traditionsbetrieb Fliesen Schmitt in Monheim. FOTO: RALPH MATZERATH
Langenfeld/Monheim. Das Traditionsunternehmen Schmitt feiert sein 50-jähriges Bestehen und ist auf Expansionskurs. Von Martin Mönikes

1966 gründete der Fliesenleger Werner Schmitt in der Johannesstraße in Immigrath seine eigene Firma. Ein halbes Jahrhundert später ist "Fliesen Schmitt" in der Region noch immer ein Begriff, vor allem als Spezialist für großflächige Wand- und Bodenfliesen. Die Jubiläumsurkunde der Handwerkskammer überreichte jetzt Obermeister Thomas Grünendahl an Torsten Reker. Der 38-jährige gebürtige Düsseldorfer ist seit zehn Jahren Chef des Meisterbetriebs, in dem er selbst als Lehrling und Geselle gearbeitet hat. Als Firmengründer Schmitt altersbedingt 2005 ans Aufhören dachte, ergriff Reker die Chance und schaffte in nur drei Monaten im Gespräch mit allen zu beteiligenden Behörden und Institutionen die Übernahme. Dem "Handwerker" Reker steht als "Vize und Kaufmann" der waschechte "Bayer" Stefan Luginger zur Seite.

2013 bezog das Unternehmen mit inzwischen 13 Mitarbeitern neue Räume in Monheim. "Wir brauchten mehr Platz für Beratung, vor allem größere Ausstellungsräume", so Reker. Die passenden Räume Am Kieswerk und ein sehr gutes Angebot der Monheimer Wirtschaftsförderung kamen wie gerufen. Jetzt können sich die Kunden aus dem Raum Köln, Leverkusen, Düsseldorf auf 500 Quadratmeter Fläche Entwicklungen und Trends in Sachen Fliesen zeigen lassen. Es gibt sogar Pläne für eine Erweiterung um 250 Quadratmeter.

In allen Jahrzehnten blieben in Sachen Fliesen Italien und Spanien die wichtigsten Hersteller. Die Fachmesse Cersaie in Bologna gibt den Trend vor, von den bunten, zehnmal zehn Zentimeter großen Hochglanz-Fließen der 70er bis zu den exklusiven großflächigen Platten heute, meist matt und sogar in Metall-, Holz- oder Stoffoptik. Die Entwicklung wurde auch von dem zunehmenden Einsatz der Fußbodenheizung geprägt, entsprechend vergrößerte sich der Markt um Produkte mit besonders hoher Wärmeleitwirkung.

Fliesen Schmitt ist spezialisiert auf Renovierung, Sanierung und Umbau von gehobenen Privatbauten, in denen besondere Herausforderungen warten und wo die Bauherren oder Architekten gezielt die relativ teuren, großflächigen Fliesen wünschen. "Bei normalen Neubauten oder kleineren Aufträge helfen uns Subunternehmer", erklärt Luginger. Schmitt bietet Lösungen aus einer Hand, von der Planung mit moderner 3D-Software bis zur staubfreien Fertigmontage ganzer Bäder in Kooperation mit Paulzen, einem Langenfelder Traditionsbetrieb.

Die Arbeit mit den bis zu dreimal 1,5 Meter großen edlen Platten ist eine Kunst für sich. Hobbyhandwerker können solche Flächen nicht präzise waagerecht oder senkrecht anbringen, vom Zuschneiden oder Aussparungen für Armaturen ganz zu schweigen. Schmitt ist seit Jahren Ausbildungsbetrieb, "die beste Vorsorge im Hinblick auf den drohenden Fachkräftemangel", weiß Reker. Die beiden Azubis, die demnächst die Lehre beenden, sollen das Team dauerhaft verstärken.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld/Monheim: Fliesenleger-Betrieb will wachsen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.