| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Flüchtlinge sind jetzt Alltagsbegleiter

Kreis Mettmann. Die Absolventen können bei pflegebedürftigen Menschen im Haushalt helfen.

Für Flüchtlinge aus dem Kreisgebiet bieten der Caritas-Fachdienst für Integration und Migration, und das Katholische Bildungswerk eine Qualifizierung zum Alltagsbegleiter an. Das Pilotprojekt mit elf Teilnehmenden aus Syrien, Eritrea, dem Libanon, Georgien, Bangladesh, Albanien und Serbien hat im Rahmen des Projekts "Chance und Netzwerk Flüchtlinge und Arbeit" in den Caritas-Räumen stattgefunden. Dort erhielten die Absolventen des ersten Kurses jetzt zum Abschluss ihre Zertifikate.

Die sieben Frauen und vier Männer leben in Haan, Hilden, Velbert, Ratingen und Wülfrath. Ziel des Projekts ist die individuell zugeschnittene Qualifizierung von Flüchtlingen für den deutschen Arbeitsmarkt und ihre Vermittlung in Arbeits- oder Ausbildungsstellen im Kreis. Finanziert wird das Angebot aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF), auch der Kreis Mettmann kofinanziert die operative Arbeit. "Im Bereich der Pflege fehlen dringend benötigte Arbeitskräfte - eine Win-win-Situation für alle: Für geflüchtete Menschen, die es oft schwer haben, auf dem Arbeitsmarkt neben deutschen oder europäischen Mitbewerbern zu bestehen, ist es ebenso eine Chance wie für die Branche, die händeringend geeignetes Personal sucht", sagt Projektmitarbeiter Daniel Gehrmann. Nach erfolgreicher Teilnahme am Kursus können sich die Flüchtlinge bei Krankenkassen als Alltagsbegleiter zertifizieren lassen und dürfen dann in Haushalten von pflegebedürftigen Menschen haushaltsnahe Dienstleistungen und persönliche Hilfen erbringen - ein relativ neues Berufsfeld.

Darüber hinaus sollen Absolventen, die Spaß an dieser Arbeit haben und die erforderlichen schulischen Voraussetzungen mitbringen, sich weiter zu Altenpflegehelfern, Altenpflegern und anderen Berufen im Gesundheitswesen qualifizieren und so anspruchsvollere Arbeiten im Pflegebereich übernehmen.

Nach dem ermutigenden Erfolg des ersten Kurses werden bald weitere Qualifizierungskurse angeboten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Flüchtlinge sind jetzt Alltagsbegleiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.