| 00.00 Uhr

Langenfeld
Franz Leinfelders Werke sind in der Retrospektive zu sehen

Langenfeld. Zur Eröffnung der Kunstausstellung "Franz Leinfelder", Retrospektive, am Sonntag, 18. September, um 11.30 Uhr lädt der Förderverein der Wasserburg Haus Graven ein. Über die Arbeiten von Franz Leinfelder spricht der Beuyssammler Franz Joseph van der Grinten.

Leinfelder ist 1941 in Solingen geboren und in Haan auf dem Bauernhof "Höfchen" aufgewachsen. Der Ingenieur ist seit 1965 freiberuflich als Landmesser und Planer tätig. In den 70er Jahren reiste durch Westafrika, Senegal, Elfenbeinküste, Togo, Obervolta und Gabun. In den 80er und 90er tourte er durch Spanien, Frankreich, Italien, die Niederlande, Dänemark und Schweden sowie an die Westküste der USA. 1995 ging er auf Einladung nach Moskau. 2000 war er mehrfach in den USA, wo er auch Einzelausstellung hatte. Seit 1998 arbeitet Franz Leinfelder in seinem neuen Atelier in Langenfeld. Eindrucksvolle Ausstellungen finden seither in München, Düsseldorf, Berlin, Mettmann, Euskirchen, Langenfeld und Haan statt. Seine Werke sind in ständiger Ausstellung in der Galerie "Kunst im Keller" in Haan zu besichtigen.

Die Ausstellung dauert bis zum 27. November und ist samstags, sonntags und an Feiertagen von 14 bis 17 Uhr zu sehen. Eintritt ist frei.

(og)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Franz Leinfelders Werke sind in der Retrospektive zu sehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.