| 00.00 Uhr

Langenfeld
Frauenquartett stellt Buch vor

Langenfeld. Monheimerinnen lesen heute in Langenfeld aus lokalgeschichtlichem Werk.

Im "Café feminin" bei der Langenfelder Arbeiterwohlfahrt ist am heutigen Montag, 19 Uhr, ein Monheimer Autorinnen-Team zu Gast. Karin Bakker, Ulla Meese, Jutta Lincke und Gerdi Droick lesen in der Begegnungsstätte an der Solinger Straße 103 aus ihrem Buch "Mehr als 100 Jahre Frauenleben in den Rheingemeinden Baumberg, Monheim und Hitdorf". Der Eintritt ist frei.

Die vier Autorinnen stellen Frauen in den Mittelpunkt ihrer Stadtgeschichte. So fanden sie einiges über Hebammen, Arbeiterinnen und die erste Apothekerin in Monheim heraus. Die Witwe Broicking erhielt 1805 die Genehmigung zur Weiterführung des familiären Geschäfts an der Turmstraße. Allerdings musste sie einen Apotheker einstellen. "Magdalena Meub war 1904 schließlich die erste ordentliche Pharmaziestudentin", weiß Bakker. Auch die Erfindung des Fahrrads im 19. Jahrhundert bewirkte einen Fortschritt der Emanzipation. "Es brach ein regelrechter Kulturkampf aus", erzählt Bakker. Frauen wollten auch radeln, Männer stellten sich dagegen. Radfahren habe als unsittlich und gesundheitsschädlich gegolten. Doch die Frauen setzten sich durch. Auch die unterschiedliche Entlohnung von Frauen und Männern ist schon lange ein Thema. Das Buch ist für 19 Euro im Buchhandel erhältlich. Der Erlös aus dem Verkauf geht nach Angaben der Autorinnen an eine Mädchenschule im indischen Mundia.

(gut)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Frauenquartett stellt Buch vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.