| 00.00 Uhr

Langenfeld
Fünf Lyriker und eine Liebe: Hardrock

Langenfeld: Fünf Lyriker und eine Liebe:     Hardrock
At the Moment (v.l.): Volker Stinshoff, Timo Deutzmann, Marvin Jung, Sebastian Kanczok und Andre Nussbaum. FOTO: Namu Photography
Langenfeld. Fünf Langenfelder Twens sind "At the Moment". Die Band spielt Liebes- und Anti-Liebes-Lieder. Ein Porträt. Von Holger Quadfasel

Wenn Schlagzeuger Andre Nussbaum (21) auf die Anfänge von "At the Moment" zurückblickt, liegt für ihn der Unterschied zwischen heute und damals vor allem darin, dass sich der Musikstil der Gruppe verändert hat: "Immer nur Alternative-Rock zu spielen war uns auf die Dauer zu langweilig." Aus akustisch wurde elektronisch, aus linearen Akkorden wurden komplizierte Gitarrenriffs, aus ruhigen Songs wurden kraftvolle Post-Hardcore-Stücke mit melodischen Elementen. "Unser Stil hat sich langsam in diese Richtung entwickelt und ist erst mit der Zeit immer härter geworden. Dann haben wir erkannt: Diese Art von Musik macht uns Spaß - und ist genau das, was wir spielen wollen", erzählt der Drummer der Langenfelder Band.

Nussbaum musiziert zusammen mit Sänger Marvin Jung (22), den beiden Gitarristen Timo Deutzmann (22) und Sebastian Kanczok (22) sowie Bassist Volker Stinshoff (21). Einfach andere kopieren wollen die fünf Jungs nicht: "Wir wollen unser eigenes Ding machen, unsere eigene Richtung finden", sagt Nussbaum. Auch dem Publikum scheint der Wechsel der Musikrichtung zu gefallen: Laut Eigenaussage von "At the Moment" waren ihre Konzerte in neuer Besetzung bisher stets gut besucht - und das, obwohl sie in der Szene noch relativ unbekannt seien. "Die Leute waren durchweg begeistert - beispielsweise auch ältere Semester, die bei einem unserer Privatauftritte anwesend waren und solche Musik eigentlich gar nicht hören", erzählt der Schlagzeuger. Gitarrist Sebastian Kanczok ergänzt: "Die schönste Rückmeldung, die wir bekommen können, ist es, wenn die Leute nach unserem Auftritt lächeln und sagen: 'Hey Jungs, das hat richtig Spaß gemacht. Macht weiter so.'"

Ihre Stücke komponieren "At the Moment" direkt im Proberaum. Jedes Bandmitglied, das eine musikalische Idee hat, bringt sie mit ein. Die Grundanregung für einen Song kommt dabei oft in Form eines Riffs von einem der beiden Gitarristen. "Das kann man sich ungefähr wie bei einem Legobaukasten vorstellen. Man fängt mit dem Grundgerüst an und baut den Rest danach gemeinsam drumherum", erklärt Gitarrist Timo Deutzmann.

Auch für das Schreiben der Songtexte ist nicht nur eine Person alleine zuständig: "Da darf jeder mal ran", sagt Nussbaum. Meistens entsteht zuerst die Musik, so dass Lyrics und Gesangsmelodie erst später dazukommen. "Wir haben Liebeslieder, aber auch das eine oder andere Anti-Liebeslied", sagt Frontmann Marvin Jung. "Unsere Texte handeln von Themen und Ereignissen aus dem Leben. Auch eigene Erfahrungen spielen mit hinein." Dabei hätten die Lyrics zwar keine direkte Botschaft an das Publikum, besäßen aber Tiefe. Nussbaum: "Mit einem Text ist es für mich wie mit einem Tattoo: Wenn ich mir eines stechen lasse, das keine Bedeutung für mich hat, bringt mir das nichts. Wenn ich einen Text schreibe, denke ich mir also nicht irgendwelchen Blödsinn aus, sondern schon etwas mit Hand und Fuß."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Fünf Lyriker und eine Liebe: Hardrock


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.